Kurz und flüchtig – das Neuste aus den Medien

News

NZZ startet E-Paper und Newsletter für Deutschland

Ein Drittel der Nutzer des Online-Angebots der "Neuen Zürcher Zeitung" kommt schon heute aus Deutschland, der für Deutschland lancierte Newsletter "Der andere Blick" läuft ebenfalls prächtig. Daher baut die "NZZ" jetzt ihr Angebot für Deutschland aus.

Hörerzahlen: Historischer Höchstwert für Privatradios

Auf einen Marktanteil von 31.6 Prozent sind die Schweizer Radiosender im ersten Semester dieses Jahres bei den Deutschschweizer Hörern ab 15 Jahren gekommen – laut dem Verband der Schweizer Privatradios (VSP) der höchste ihrer Geschichte. Die SRF-Radiofamilie zeigt sich trotzdem zufrieden.

Tessiner Zeitungen trennen sich nach 14 Jahren

Die Tessiner Zeitungen «Giornale del Popolo» (GdP) und der «Corriere del Ticino» trennen sich nach 14 Jahren. Ab 1. Januar 2018 werde «jegliche Zusammenarbeit eingestellt». Die beiden Titel werden wieder getrennt verwaltet, gab am Montag der «Corriere del Ticino» bekannt. Somit sind künftig beide Zeitungen wieder autonom im Tessiner Werbemarkt präsent.

Sky will im August ein Schweizer Angebot starten

Die Planungen für einen Launch von Sky in der Schweiz sind offenbar weit fortgeschritten. Bereits im August will der Pay-TV-Sender große Teile seines Sport-Portfolios auch dort anbieten. Allzu viele Details sind aber noch nicht bekannt.

Jürg Marquard gibt operative Führung ab

Der Schweizer Verleger Jürg Marquard, der heute 72 Jahre alt wird, gibt die operative Führung seiner Mediengruppe an Bijan Khezri, Ex-Bänker, Berater und u.a. Investor beim Sportdaten-Dienstleister Sportradar.

Deutschschweizer schauen immer häufiger zeitversetzt TV

Die neusten Zahlen von Mediapulse zeigen, dass Deutschschweizer immer häufiger zeitversetzt TV schauen. Insbesondere die jüngere Generation wendet sich vom linearen TV ab. MK analysiert die Mediapulse-Zahlen der letzten fünf Jahre.

Champions League weiter live bei der SRG SSR

Eine gute Nachricht für die Fussballfans in der Schweiz: SRF, RTS und RSI zeigen auch in Zukunft Spiele der Uefa Champions League und der Uefa Europa League wöchentlich live und exklusiv in allen Sprachregionen der Schweiz im Free-TV.

Nationalratskommission empfiehlt die Ablehnung der «No-Billag-Initiative»

Die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrates (KVF-N) beantragt ihrem Rat, die Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren (Abschaffung der Billag-Gebühren)» zur Ablehnung zu empfehlen. Eine Minderheit beantragt, der Initiative einen direkten Gegenentwurf gegenüberzustellen.