Kurz und flüchtig – das Neuste aus den Medien

News

SRG-Konzession um ein Jahr verlängert

Der Bundesrat hat am 16. August 2017 die SRG-Konzession unverändert um ein Jahr bis zum 31. Dezember 2018 verlängert. Dies ermöglicht es, die Konzession in der Zwischenzeit so anzupassen, dass die vom Bundesrat identifizierten kurzfristigen Massnahmen zur Stärkung des nationalen Service public umgesetzt werden können.

Buchhandel: Orell Füssli mit sechs Prozent weniger Umsatz

Die Orell Füssli Holding hat ihre Bilanz des ersten Halbjahrs vorgelegt: Danach betrug der Nettoerlös der Division Buchhandel 39,2 Millionen Schweizer Franken (ca. 34,4 Mio. Euro), damit 6 Prozent unter dem Vorjahreswert (41,7 Mio. Franken). Das Betriebsergebnis der Division verschlechterte sich ebenfalls.

Tamedia: Abgangswelle bei «20 Minuten»

Acht Journalisten gehen, fünf stossen neu zur Redaktion: Beim Gratisblatt von Tamedia kommt es gleich zu mehreren Personalwechseln – besonders betroffen sind die Ressorts People, Wirtschaft und Ausland. Gaudenz Looser, stv. Chefredaktor von «20 Minuten», nimmt Stellung.

Tamedia plant ein Massaker

Tamedia bereitet den radikalen Umbau ihrer Tageszeitungen vor. Ende August entscheidet der Verwaltungsrat über ein konkretes Abbauprojekt, sagen Insider. Die Belegschaften – besonders in Bern – sind schwer verunsichert.

Hansi Voigt und Josefa Haas neu bei zentralplus 

Josefa Haas und Hansi Voigt: So heissen die neuen Verwaltungsräte von zentralplus. Die bekannten Medienfachleute wurden an der letzten Sitzung der MMV online AG gewählt, die das regionale Online-Portal für Luzern und Zug herausgibt.

«Republik»: Erste Journalisten sind bekannt

Adrienne Fichter, Carlos Hanimann, Anja Conzett, Ariel Hauptmeier und Sylke Gruhnwald werden für das neue Onlinemedium schreiben. Ausserdem wird Brigitte Meyer Bild-Chefin, Daniel Pfänder und Lukas Bünger stossen als Software-Entwickler dazu.

NZZ startet E-Paper und Newsletter für Deutschland

Ein Drittel der Nutzer des Online-Angebots der "Neuen Zürcher Zeitung" kommt schon heute aus Deutschland, der für Deutschland lancierte Newsletter "Der andere Blick" läuft ebenfalls prächtig. Daher baut die "NZZ" jetzt ihr Angebot für Deutschland aus.