RSS

AKTUELL

«Seien wir nett zur Zukunft»

Bücher
Claude Bürki, 9. September 2015, 11:20

Wir hatten es kürzlich bereits davon auf dieser Seite: Warum Print vielleicht doch bewahrt werden sollte. Nun scheint es gerade wieder en vogue zu sein, sich auf die Tugenden der gedruckten Zeitung zurückzubesinnen. Hermann Petz sieht darin sogar die Zukunft – aber dafür muss Print einiges besser machen als heute.
Weiterlesen …

Wie klug ist das Köpfchen?

Antonio Fumagalli
Antonio Fumagalli, 7. September 2015, 14:18

Wenn nun auch die «Alte Tante» NZZ Autorenköpfe zu ihren Meinungsartikel zeigt, dann sieht das zuerst nach einer Konzession an den Ego-fixierten Zeitgeist aus. Doch die Sichtbarkeit der Journalisten hat auch eine positive Seite: Der Leser sieht ein Gegenüber, das er mit dem Geschriebenen identifizieren kann.
Weiterlesen …

«Wir haben keine falschen Berührungsängste»

gujer_klein
Nick Lüthi, 2. September 2015, 16:34

Seit einem halben Jahr amtet Eric Gujer als Chefredaktor der Neuen Zürcher Zeitung NZZ und seit zwei Wochen trägt die NZZ ein neues Kleid. Im Gespräch mit der MEDIENWOCHE erklärt Gujer, was der jüngste Relaunch bezwecken soll und wie er das liberale Profil der Zeitung stärken will. Ausserdem nimmt er Stellung zur Kritik an seinen Kontakten zum Nachrichtendienst, sowie zum Schreibverbot für zwei pensionierte, langjährige NZZ-Redaktoren.
Weiterlesen …

«Ich finde schade, dass das Gejammer immer die ganze Branche betrifft»

Urs Schneider
Michael Ziesmann, 1. September 2015, 17:14

Mediaagenturen sind weiterhin ein wichtiges Glied in der Wertschöpfungskette, findet Urs Schneider. Der Inhaber der Schweizer Mediaagentur Mediaschneider nimmt im Gespräch mit der MEDIENWOCHE Stellung zur laufenden Media-Debatte und weist dabei insbesondere auf die Unterschiede zwischen der Schweiz und Deutschland hin.
Weiterlesen …

Was die tun, können wir auch

20 Min
Nick Lüthi, 1. September 2015, 09:47

Mit der neuen App von «20 Minuten» unternimmt Tamedia einen wichtigen Schritt in Richtung einer sozialen Medienplattform. Damit dürfte die Gratiszeitungsmarke nicht nur der heimischen Konkurrenz enteilen, sondern auch Facebook im nationalen Markt herausfordern.
Weiterlesen …

Warum Print vielleicht doch bewahrt werden sollte

journalismus
Ronnie Grob, 28. August 2015, 14:48

Die mit dem Journalismus im Internet verknüpften Träume gingen bisher nicht in Erfüllung. Der bis heute existierende, ernsthafte Journalismus auf Papier muss deshalb bewahrt werden – aufgrund fehlender Alternativen.
Weiterlesen …

«Mediaagenturen haben ein parasitäres Geschäftsmodell und sind überflüssig»

Helmut Thoma
Michael Ziesmann, 28. August 2015, 10:05

Im Gespräch mit der MEDIENWOCHE erklärt der Privat-TV-Pionier und Medienunternehmer Helmut Thoma, warum er den Einfluss der Mediaagenturen auf die Meinungsbildung und  auf die Medienvielfalt für gefährlich und schädlich hält. Die Marktteilnehmer seien aber unwillig zur Selbstregulierung. Deshalb bleibe nur der Weg über den Gesetzgeber, fordert Thoma.
Weiterlesen …

Die Grenzen der Krisenkommunikation

hegglin
Carmen Epp, 27. August 2015, 11:07

Trägt die grüne Zuger Kantonsrätin Jolanda Spiess-Hegglin selbst die Verantwortung dafür, dass die Berichterstattung über die «Zuger Sex-Affäre» seit acht Monaten anhält und kein Ende abzusehen ist? Selbst der Kommunikationsberater der Politikerin kann den Verdacht nicht entkräften. Ein Lehrstück zu entgleister Krisenkommunikation.
Weiterlesen …