DOSSIER mit 64 Beiträgen

Innovation

MEDIEN

Die Lesetipps dieses Themenbereich werden kuratiert von Nick Lüthi. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Ein «Abenteuer mit Tinte und Papier»

Die Zeitung lebt! Der kanadische Medienmacher Tyler Brûlé hat bereits mit seinem Monatsmagazin Monocle bewiesen, dass Papier als Informationsträger sehr wohl eine Zukunft hat; nicht zuletzt deshalb, weil er die Marke des Nachrichten- und Lifestyle-Magazins in alle Richtungen erweitert hat. Es gibt Monocle-Bücher, Monocle-Radio, Monocle-Konferenzen, Monocle-Accessoirs – und jetzt auch eine Monocle-Wochenzeitung. Im August erscheinen vier Weiterlesen …

Kurz und bündig statt lang und fädig

Die News-Site Axios setzt auf «kluge Kürze». Ihren Ansatz versteht sie auch als Kritik an anderen Nachrichtenseiten: Das grösste Problem der Medien liege darin, dass viele Artikel seien schlicht zu lang seien und Journalisten vor allem für Journalisten schrieben statt für den Leser. Als «klug» versteht Axios seine selbst deklarierte Unvoreingenommenheit gegenüber US-Präsident Donald Trump. Weiterlesen …

Blattmacher geben «Spiegel Daily» kaum eine Chance

Etablierte Zeitungsmacher bleiben angesichts der neuen Konkurrenz von „Spiegel Daily“ erstaunlich gelassen. „Ich gebe ‚Daily‘ nicht lange – sie kommen zu spät und haben wenig Neues darin“, sagt etwa der einstige Chefredakteur von „Braunschweiger Zeitung“ und „Thüringer Allgemeinen“, Paul-Josef Raue.

Ad Content

Warum Google kein Partner für Journalisten sein kann

Es ist nicht „böse“ oder „schlimm“, was Google mit der Finanzierung journalistischer Innovation tut. Es ist legitimer Lobbyismus, der schlicht nach dem Lehrbuch umgesetzt wird. Der Knackpunkt ist, wie die Zielgruppe dieser Bemühung des Konzerns — Journalisten und Verlage – damit umgeht.