Tag mit 9 Beiträgen

Algorithmen

Fleissige Helferlein oder Arbeitsplatzvernichter?

97 Prozent aller Bankangestellten werden in den nächsten 20 Jahren durch einen Roboter ersetzt. Dies prognostizieren zumindest Forscher der Universität Oxford. Tippt man hingegen «Redakteur» ins Suchfeld ein, so erhält man die beruhigende Antwort, dass nur 5.5 Prozent aller Medienschaffenden fürchten müssen, dass ihre Arbeit bald von Maschinen erledigt wird. Doch genau das geschieht bereits Weiterlesen …

Algorithmen, die wir brauchen

Automatisierte Entscheidungssysteme prägen unsere Leben schon heute, in Zukunft geht ohne sie gar nichts mehr. Wie aber müssten sie beschaffen und eingebettet sein, damit sie zu einem guten Leben für alle beitragen? Eine konstruktive Algorithmen-Kritik von Felix Stalder.

Digitalisierung und Automatisierung

Der «Zwang» der Digitalisierung intensiviert sich: Grosse Datenbanken und Automatisierung prägen die nächste Stufe. Politische Propaganda, Organisationskommunikation und Journalismus werden automatisiert – mit Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.

Algorithmen als eine Kulturtechnik betrachten

Algorithmen wurden als eine der Technologien identifiziert, die stellvertretend für Digitalisierung und Digitalen Wandel stehen. Große Datenmengen werden mit dieser Filtertechnik überhaupt erst nutzbar und das Wichtige vom Unwichtigen getrennt. Technisch wird so Big Data, ein großer Berg Daten, zu Smart Data, ein kleiner Berg wertvoller Daten.

Algorithmen als eine Kulturtechnik betrachten

Algorithmen wurden als eine der Technologien identifiziert, die stellvertretend für Digitalisierung und Digitalen Wandel stehen. Große Datenmengen werden mit dieser Filtertechnik überhaupt erst nutzbar und das Wichtige vom Unwichtigen getrennt. Technisch wird so Big Data, ein großer Berg Daten, zu Smart Data, ein kleiner Berg wertvoller Daten.

Ad Content

Killen Algorithmen den Arbeitsmarkt?

In vielen kreativen Bereichen glauben die Kreativen immer noch, dass sie unersetzlich sind, aber ist das so? Kann nicht auch hier das Internet als gigantische Ideen-Datenbank dienen, aus der ein intelligenter Algorithmus ein hübsches Design für eine Website, ein Magazin, ein Produkt kombiniert und es mit netten Inhalten füllt?

Killen Algorithmen den Arbeitsmarkt?

In vielen kreativen Bereichen glauben die Kreativen immer noch, dass sie unersetzlich sind, aber ist das so? Kann nicht auch hier das Internet als gigantische Ideen-Datenbank dienen, aus der ein intelligenter Algorithmus ein hübsches Design für eine Website, ein Magazin, ein Produkt kombiniert und es mit netten Inhalten füllt?