Tag mit 11 Beiträgen

Community

YouTube wird endgültig zu einem sozialen Netzwerk.

Facebook setzt immer stärker auf Video. Im Gegenzug lanciert YouTube nun einen «Community Tab». Dieser gibt YouTubern die Möglichkeit, nicht nur über ihre Videos und in den Kommentaren zu kommunizieren, sondern auch zwischen ihren Video-Uploads mit ihrer Community zu interagieren.

Social Media oder Social Müdia?

Social Media sind trotz Fake-News oder manipulierter Likes oder Retweets weiterhin ein wichtiger Bestandteil der Marketingkommunikation. Relevanter Content und seine Kreation gewinnen dabei immer mehr an Bedeutung, um die Zielgruppe noch erreichen zu können.

Leser und Journalisten: Beziehungskrise

Irgendetwas läuft falsch zwischen Medienmachern und Medienkonsumenten. Noch nie waren die Möglichkeiten zur Teilhabe, zu Transparenz und Rückkopplung für Redaktionen und ihr Publikum so gut wie heute. Allein: Es scheint nichts zu nutzen. Warum gibt es zwischen Lesern, Zuschauern, Zuhörern auf der einen Seite und Journalisten auf der anderen Seite so viel Missverstehen?

Leser und Journalisten: Beziehungskrise

Irgendetwas läuft falsch zwischen Medienmachern und Medienkonsumenten. Noch nie waren die Möglichkeiten zur Teilhabe, zu Transparenz und Rückkopplung für Redaktionen und ihr Publikum so gut wie heute. Allein: Es scheint nichts zu nutzen. Warum gibt es zwischen Lesern, Zuschauern, Zuhörern auf der einen Seite und Journalisten auf der anderen Seite so viel Missverstehen?

Watson: Falsche Katzenfreunde

Das News- und Unterhaltungsportal Watson hat auf Social Media das grosse Schleppnetz ausgelegt, so auch auf Facebook. Auf vielen Community-Seiten bleibt indes im Dunkeln, dass hier Watson nach «Likes» und Klicks fischt. Die fehlende Transparenz erklärt man mit dem halbprivaten Charakter dieser Aktivitäten. Die Facebook-Seiten würden teils von Redaktoren in ihrer Freizeit betrieben.

Ad Content

Watson: Falsche Katzenfreunde

Das News- und Unterhaltungsportal Watson hat auf Social Media das grosse Schleppnetz ausgelegt, so auch auf Facebook. Auf vielen Community-Seiten bleibt indes im Dunkeln, dass hier Watson nach «Likes» und Klicks fischt. Die fehlende Transparenz erklärt man mit dem halbprivaten Charakter dieser Aktivitäten. Die Facebook-Seiten würden teils von Redaktoren in ihrer Freizeit betrieben.