Tag mit 18 Beiträgen

persoenlich.com

Der Arm des Anstosses

Hat das Schweizer Fernsehen ein Tattoo-Problem? Natürlich nicht. Einen anderen Eindruck könnte indes gewinnen, wer sich die Reaktionen auf eine eigentlich ganz harmlose Kolumne ansieht, wo ein älterer Herr sein Missfallen über den Körperschmuck einer TV-Moderatorin äusserte.

Onlinewissen anwenden und vernetzen

Die neuen Technologien haben einen grossen Einfluss auf die Arbeitswelt. Wer weiterhin Erfolg haben will, muss im Web überzeugen und Kunden anders ansprechen. Aber wie gelingt der Wechsel? Holen Sie sich das Wissen in den Digital Business-Angeboten der Klubschule Migros.

Pietro Supino – der Medientycoon von der Werdstrasse

Mit Online-Geschäften will Pietro Supino – Verwaltungsratspräsident von Tamedia und Vertreter der Gründerfamilie Coninx – mit seinem Unternehmen weiter wachsen. Im exklusiven „persönlich“-Interview äussert sich der mächtigste Verleger der Schweiz zudem zum Chefredaktorenwechsel beim „Tages-Anzeiger“ und zur Frage, ob er bald Verlegerpräsident werden will.

Pietro Supino – der Medientycoon von der Werdstrasse

Mit Online-Geschäften will Pietro Supino – Verwaltungsratspräsident von Tamedia und Vertreter der Gründerfamilie Coninx – mit seinem Unternehmen weiter wachsen. Im exklusiven „persönlich“-Interview äussert sich der mächtigste Verleger der Schweiz zudem zum Chefredaktorenwechsel beim „Tages-Anzeiger“ und zur Frage, ob er bald Verlegerpräsident werden will.

Ad Content

Branded Content – angebrannter Inhalt

Content is King, das ist das Mantra der meisten Medienhäuser der Welt, auch in der Schweiz. «Content Provider» nennt sich neuenglisch jeder der wenigen überlebenden Schweizer Nachrichtenhersteller. Ein schönes Modewort, aus dem orwellschen Double Speak abgeleitet ein Euphemismus für «zu Tode sparen».

Branded Content – angebrannter Inhalt

Content is King, das ist das Mantra der meisten Medienhäuser der Welt, auch in der Schweiz. «Content Provider» nennt sich neuenglisch jeder der wenigen überlebenden Schweizer Nachrichtenhersteller. Ein schönes Modewort, aus dem orwellschen Double Speak abgeleitet ein Euphemismus für «zu Tode sparen».