Tag mit 2 Beiträgen

Politischer Journalismus

Journalisten als unbelangbare Ko-Politiker

Der Suhrkamp-Band «Die Unbelangbaren» wirft politischen Journalisten vor, selbst mitzuregieren als sogenannte Ko-Politiker, aber dabei letztlich unbelangbar zu bleiben. Autor Thomas Meyer, Politikwissenschaftler und stv. Vorsitzender der Grundwertekommission der SPD, wird leider nicht konkret, wenn es um die Namen der kritisierten Journalisten geht.

Die Presse wird nicht politischer

Eins, zwei, viele: Das ist immer noch der Zählrahmen, mit dem im Journalismus Trends geschaffen werden. So kursiert derzeit die These von der «Repolitisierung» der Presse. Aufschwung erhalten hat sie durch die Nachricht von der Nationalratskandidatur des «Weltwoche»-Verlegers Roger Köppel.

Leiter (w/m) 90%

Als Leiter/in führst Du ein Team von drei Redaktoren. Dein Ehrgeiz ist es, in der Region Zürich die Themen als erster zu erkennen und in der öffentlichen Debatte zu setzen. Zusammen mit Deinem Team recherchierst Du die spannendsten und wichtigsten Lokalgeschichten und verfasst diese anschliessend für die Online- bzw. Mobile-Seite. Aus diesen Beiträgen wählst Du…