Tag mit 22 Beiträgen

Stress

Stress als Preis für die Freiheit?

Sein eigener Chef sein, sich nicht mehr hetzen lassen, eigene Themen im eigenen Tempo bearbeiten: Mit diesen Vorstellungen hat sich unser Kolumnist Matthias von Wartburg vor einem halben Jahr als Journalist selbständig gemacht. Schnell stellte er aber fest, dass Freie oft einem noch grösseren Stress ausgesetzt sind als angestellte Redaktoren. Wie es auch stressfrei geht, Weiterlesen …

Bachelor Kommunikation

Wenn Sie lernen wollen, wie Kommunikation reflektiert und professionell zwischen Kulturen, Sprachen, Disziplinen, Individuen und Organisationen vermitteln kann, sind Sie bei uns genau richtig. Ihr Berufsziel: JournalistIn oder OrganisationskommunikatorIn.

Ich liebe Facebook. Facebook stresst mich.

Man möchte es lieber nicht wissen und erfährt es trotzdem: Facebook ist nicht nur ein Fenster zur Welt, sondern auch eines in den Intimbereich von vermeintlichen Freunden, die uns eigentlich ganz fremd sind. Unser Kolumnist über seine Hassliebe zur grössten Social-Media-Plattform.

Wir optimieren uns kaputt

Der Job-Stress-Index 2015 lieferte Kennzahlen zum Stress bei Erwerbstätigen in der Schweiz. Jeder fünfte Erwerbstätige hat mehr Belastung als Ressourcen am Arbeitsplatz. Dabei optimieren wir doch laufend. Da geht was absolut nicht auf. Aber das HR optimiert beflissen mit.

Wir optimieren uns kaputt

Der Job-Stress-Index 2015 lieferte Kennzahlen zum Stress bei Erwerbstätigen in der Schweiz. Jeder fünfte Erwerbstätige hat mehr Belastung als Ressourcen am Arbeitsplatz. Dabei optimieren wir doch laufend. Da geht was absolut nicht auf. Aber das HR optimiert beflissen mit.

Ad Content

Der Job-Stress-Debatte fehlt Bodenhaftung

Kürzlich gingen die Zahlen der Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung aus dem Jahre 2013 durch die Presse. Die eine Zahl betrifft Arbeitsunfälle: Sechs Prozent der Personen, die in den zwölf Monaten vor der Erhebung erwerbstätig waren, wurden Opfer eines Arbeitsunfalls.

Der Job-Stress-Debatte fehlt Bodenhaftung

Kürzlich gingen die Zahlen der Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung aus dem Jahre 2013 durch die Presse. Die eine Zahl betrifft Arbeitsunfälle: Sechs Prozent der Personen, die in den zwölf Monaten vor der Erhebung erwerbstätig waren, wurden Opfer eines Arbeitsunfalls.