DOSSIER mit 61 Beiträgen

Grafikdesign/Typografie

TECHNOLOGIE

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden kuratiert von Thomas Paszti. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Textur und Struktur

Die Textur kann als Übergang von der monochromen Fläche zum Bild gesehen werden. Regelmässige Bildstrukturen müssen erst einmal entdeckt und abgelichtet werden. In der Architektur sind Strukturen selbstverständlich, in der Natur muss man etwas genauer hinsehen.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Netflix, Facebook und BBC kommunizieren mit Schweizer Schriften

Schweizer Typografie geniesst seit je her einen exzellenten Ruf. Der bekannteste Schriftgestalter war der 2015 verstorbene Adrian Frutiger. Mit der nach ihm benannten Schrift kam Frutiger zu Weltruhm. In seinen Fusstapfen bewegt sich Bruno Maag. Sein 50-köpfiges Typografie-Atelier in London entwickelt Schriften für Weltkonzerne wie Netflix oder Facebook. Maag selbst versteht sich nicht als Künstler: Buchstaben sollen nicht in erster Linie Kunstwerke auf Papier sein, sondern jede Linie dient der Leserlichkeit. Er selbst hat seit 15 Jahren keine Schrift mehr entwickelt, wie er im TV-Porträt von Henriette Engbersen für SRF Eco gesteht. Das macht heute sein junges, international zusammengesetzes Team.

Logodesign bewegt

Das Logo ist jeder Firma heilig. Die Erwartungen an die Funktionen des Logos sind oft zu hoch, da soll etwa die Firmengeschichte transportiert werden und trotzdem soll es modern wirken.

Scribbeln: Ideen visuell verkaufen

Das Skizzieren von Ideen – das so genannte Scribbeln – hilft bei der Kommunikation zwischen Gestalter und Kunde. Projekte lassen sich nicht nur effizienter realisieren, auch die Kreativität gewinnt. Und: Scribbeln ist lernbar.

Ein Logo (fast) in Echtzeit

Ist die Cloud für Kreative eine Bereicherung oder doch nur ein modisches Spielzeug? Joely Tafanalo führt in unserem Video vor, wie die Datenwolke bei der Gestaltung eines Logos einzelne Puzzleteile speditiv zusammenführt. Ein kritikloser Anhänger der ­kreativen Cloud ist er deswegen trotzdem nicht.

Ad Content

Fonts: Segoe vs. Open Sans

An dieser Stelle wurde schon viel gegen die Arial geschrieben. Bei Microsoft ist längst die Segoe UI als die neue Hausschrift eingeführt, die auch die Benutzeroberfläche der Office-Programme ziert. Es gibt eine Alternative: die Open Sans.

Zeitschriften: Die Layout-Optimierung

Luftiger, lesbarer, ansprechender: Das sind die Anforderungen, die das neue Publisher-Layout erfüllen soll. Wie kam es dazu? Und was ist alles neu? Ein Überblick.