DOSSIER mit 14 Beiträgen

Datenschutz & Privatsphäre

Social-Media-Urteil: Lizenzprobleme für Blogger

Blogger aufgepasst! Wer geschützte Bild- und Text-Inhalte ohne entsprechende Lizenz über die Sharing-Buttons von Facebook, Twitter und Co. zum Teilen zur Verfügung stellt, könnte künftig in Urheberrechtsstreitigkeiten gelangen. Social-Media-Nutzer hingegen können aufatmen. Allerdings nur, wenn sie zum Teilen den regulären Button und nicht alleine den Link verwenden. So lautet ein kürzlich gefälltes Urteil.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Warum mich Ello nicht vom Hocker reisst

Es gibt wieder ein neues Social-Media-Dings: Ello. Das lässt mich wahlweise an El Loco denken (die URL ist ello.co), der Verrückte also, oder an Ello, wie wir früher, als alles abgekürzt wurde, LKW nannten.

Content Marketing & Social Media Manager (m/w)

Als Teil des Online Services Teams tragen Sie einen wesentlichen Teil zur Weiterentwicklung unserer Online-Aktivitäten bei. Denn diese sind für SIGA unverzichtbar. Sind Sie lieber on- als offline und kennen die gängigen Algorithmen wie Ihre Westentasche? Dann Sind Sie bei uns genau richtig…

Gläserner User: Wie Verlage ihre Leser ausspähen

Journalisten beschwören gern das Bild von den Datenkraken Google und Facebook. Im Digitalen aber spionieren Verlage ihre eigenen Leser aus. Möglich machen das kleine Programmschnipsel, die in die Internetseiten von diversen Nachrichtenportalen eingebettet sind: sogenannte Tracker. Von vielen unbemerkt werden sie beim Seitenaufruf mitgeladen und beobachten still im Hintergrund.

Ist Ello das Soziale Netzwerk der Zukunft?

Vor einigen Monaten haben die Macher des Social Networks Ello mit ihrem Manifest für Aufsehen gesorgt. Inzwischen ist das Netzwerk in der Beta-Phase und verspricht: keine Werbung, kein Algorithmus, dafür Datenschutz und Transparenz. Wir haben uns das Projekt angesehen.

Ad Content

Canvas Fingerprinting: Ein misslungenes Experiment

In der Publikumspresse sorgt derzeit das sogenannte Canvas Fingerprinting für Aufregung. Dabei handelt es sich gar nicht um eine gänzlich neue Tracking-Technologie. Für Irritation sorgt in der Branche weniger der Einsatz von Canvas Fingerprinting selbst als die Tatsache, dass einige Werbenetzwerke es ohne Wissen der Publisher eingesetzt hatten.