DOSSIER mit 19 Beiträgen

PDF/X

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

PDF 2.0 minimiert Wildwuchs des Dokumentenformats

Nach jahrelanger Vorarbeit veröffentlichte die ISO im Juli 2017 den Standard ISO 32000-2 für PDF 2.0. Die neue Version holt viele Extensions zurück ins Standarddokument und macht Schluss mit alten Zöpfen in Sachen Verschlüsselung. Doch natürlich lässt auch PDF 2.0 einige Wünsche offen.

PDF 2.0 – neuer Standard für die Druckindustrie

Vor kurzem wurde ich von einem bekannten Blog für Online-Druckereien um ein schriftliches Interview zu PDF 2.0 gebeten. Leider fand der Eigentümer des Blogs meine Antworten “zu technisch” für seine Leser. Da meine Leser in dieser Hinsicht sicher mehr Verständnis haben, publiziere ich das Interview eben nun auf PDF-AKTUELL.

Überzeugen Sie visuell im Web

Setzen Sie Ihr Gespür für Ästhetik ein, beachten Sie die wichtigsten Design-Regeln und überzeugen Sie Ihre Kunden.

Das PDF der nächsten Generation

Im Mai 2017 fanden die «PDF Days Europe» in Berlin statt. Im Rahmen dieser, von der PDF Association organisierten Veranstaltung, wurde die neue Generation des «PDF» präsentiert. Wie geht es weiter mit dem Portable Document Format?

Probleme im PDF-Workflow

Der Color Preflight der PDFX-ready Online Tools addressiert ein häufiges Problem heutiger CMYK-Workflows auf PDF/X-Basis. In der gleichen Layoutdatei werden CMYK-Bilder mit unterschiedlichen Farbräumen platziert ohne vorherige Anpassung der Farbräume der Bilder in PhotoShop an den Dokumentfarbraum des Layouts.

PDFX-ready lanciert Online Tools

PDF-ready hat die sofortige Verfügbarkeit der PDFX-ready Online Tools bekanntgegeben. Dies ist eine neue, innovative Dienstleistung für PDFX-ready-Mitglieder und wird in einer reduzierten Form auch Nicht-Mitgliedern angeboten.

Ad Content

PDF-Trends an der Drupa 2016

Die neuen Digitaldruckmaschinen (Inkjet) erfordern leistungsfähige PDF-Workflows, damit diese Produktionsmaschinen auch genügend Futter bekommen. Der Digitaldruck stellt aber auch neue Anforderungen an PDF-Druckvorlagen wie variable Daten und Multicolor (mehr als vier Prozessfarben).