DOSSIER mit 35 Beiträgen

Community Management

SOCIAL MEDIA

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden betreut von Irène Messerli von Bernet Relations / bernetblog.ch und Nicole Vontobel-Schnell von SCHNELLKRAFT / schnellkraft.ch. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Der schmale Grat zwischen Dialog und Diffamierung

Ein Community Manager bewegt sich oftmals auf einem schmalen Grat: Je nach Empfänger kann eine Antwort plötzlich falsch verstanden werden. Und schon steckt der Community Manager mitten in einem Schlagabtausch. Doch das muss nicht sein. Ein Beitrag über proaktives und professionelles Community Management.

So entsteht unser Newsfeed: Der Facebook-Algorithmus im Detail

Der Facebook Algorithmus entscheidet darüber, was im Newsfeed seiner Nutzer erscheint, mit dem Anspruch, den «richtigen Menschen» die «richtigen Inhalte» zur «richtigen Zeit» anzuzeigen. Doch wie funktioniert er? Der Algorithmus unter der Lupe. Ein Leitfaden für Seitenbetreiber und alle, die sich wundern, wieso sie Beiträge von einigen Freunden nicht sehen.

Mit 50% Rabatt eidg. Texter/in werden

Schreiben Sie Texte fürs Corporate Publishing, Web Content oder beabsichtigen Sie, als Werbetexter/in zu arbeiten? Dann ist der Abschluss «Texter/Texterin mit eidg. Fachausweis» der nächste logische nächste Schritt. Das Modul 1 führt Sie in 17 Tagen direkt zur Prüfungsreife. Wenn Sie die Prüfung absolvieren, erstattet Ihnen der Bund 50% des Kursgeldes zurück. Jetzt anmelden und sich weiterqualifizieren!

Ad Content

Feuerwerke der Ausgewogenheit

Wer regelmässig die Leserbriefe in Schweizer Zeitungen liest, kennt die Unterschrift «Pascal Merz, Sursee». Kein Wunder: 2010 und 2011 wurden unter diesem Namen je 200 Leserbriefe abgedruckt. Der Vielschreiber erzählt der MEDIENWOCHE, wie man einen Leserbrief schreibt, der abgedruckt wird. Vielschreiber unter den Leserbriefschreibern an Schweizer Zeitungen gibt es einige, zum Beispiel «Heinrich Frei, Zürich» Weiterlesen …