DOSSIER mit 277 Beiträgen

Rekrutieren & Bewerben

Referenzauskünfte

Referenzauskünfte werden in der Regel nach dem Vorstellungsgespräch zur Absicherung der eigenen Einschätzung oder bei offenen Fragen (auch bezüglich Arbeitszeugnis) eingeholt. Unsere Checkliste dazu aus dem Jahr 2012 ist immer noch so beliebt, dass wir Ihnen hiermit gerne eine aktualisierte Fassung zur Verfügung stellen.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Was genau ist eigentlich Personaldienstleistung?

Das Management der Ressource Mensch, das HR-Management, ist eine für Unternehmen zentrale Disziplin. Dazu gehört, dass sich die HR-Profis bei der Bewältigung ihrer wichtigen Aufgaben auch extern durch Personaldienstleister unterstützen lassen. Doch was genau steckt hinter dem Begriff Personaldienstleistung?

Wissen ist Macht

2016 lanciert das Fachportal HR Today mit «HR Today Academy» eine neue Tagungsserie mit profilierten Fachreferenten zu brisanten HR-Themen wie Personalmarketing, Recruiting, Arbeitsrecht oder Leadership.

Gamification im Recruiting – alles nur Spielerei?

Bei der einen oder anderen Entwicklung, die wir momentan im Markt beobachten, frage ich mich, ob denn jetzt alles erlaubt ist, was irgendwie lustig und bunt ist. Und damit spiele ich durchaus auf eine Entwicklung an, die wir ja selber zu einem beträchtlichen Teil mit vorangebracht haben – nämlich spielerische Elemente in die Personalgewinnung aufzunehmen.

Ad Content

Neubesetzung: Dasselbe in Grün?

Wir müssen alte Denkmuster ablegen, blinde Flecken beleuchten und Stellenprofile hinterfragen, um neue Stellen mit den Leuten zu besetzen, die unser Unternehmen auch in Zukunft zum Erfolg führen. Ein Kommentar.

Faulster Job der Welt zu besetzen

«Sie suchen einen minimalistisch aufwändigen Job für ein verhältnismässig grosses Gehalt?» – Der Fruchtsafthersteller Valensina hat den «faulsten Job der Welt» zu vergeben. Die Anforderungen? Unter anderem «Grundkenntnisse in Selbstbeschäftigung und Zeitvertreib» und «Freude am professionellen Faulenzen».