DOSSIER mit 24 Beiträgen

Community Management

SOCIAL MEDIA

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden betreut von Irène Messerli von Bernet Relations / bernetblog.ch und Nicole Vontobel-Schnell von SCHNELLKRAFT / schnellkraft.ch. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

So entsteht unser Newsfeed: Der Facebook-Algorithmus im Detail

Der Facebook Algorithmus entscheidet darüber, was im Newsfeed seiner Nutzer erscheint, mit dem Anspruch, den «richtigen Menschen» die «richtigen Inhalte» zur «richtigen Zeit» anzuzeigen. Doch wie funktioniert er? Der Algorithmus unter der Lupe. Ein Leitfaden für Seitenbetreiber und alle, die sich wundern, wieso sie Beiträge von einigen Freunden nicht sehen.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Projektleiter/in Qualitätsmanagement und Studien 80%

Im Team Strategische Projekte und Forschung engagieren Sie sich für folgendeThemen: Projektleitung anspruchsvoller quantitativer und qualitativer Studien (u.a. Umfragen, Fokusgruppen, Experteninterviews), häufig in Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern – Koordination und Weiterentwicklung des SRF-Qualitätsmanagements sowie fachliche Beratung in methodischen Belangen von Kolleginnen und Kollegen im Haus…

Wie du den Instagram Algorithmus 2018 besiegst

Wann immer ein Algorithmus-Update auf einem sozialen Netzwerk angekündigt / veröffentlicht wird, ist der Aufschrei gross, ganz egal, ob auf Facebook, Instagram oder Twitter. Unnötig, sofern du dich an seine (neuen) Spielregeln hälst. Wie sieht es mit Instagram 2018 aus?  

Der Leserbriefschreiber

Mark Gasche aus Kirchberg (BE) ist so etwas wie der «Leserbriefschreiber der Nation». Er äussert sich regelmässig zu allen möglichen Themen – kurz, spitzzüngig und provozierend. Wer ist dieser Mann?

Ad Content

Zeitungsleser einbinden: das «Stadtgespräch» als Community

Mitten im grossen Umbauprozess der Tamedia-Tageszeitungen unternimmt das Berner Blatt «Der Bund» einen Schritt in die digitale Zukunft. Mit dem «Stadtgespräch», einer Plattform für Leser-Beiträge, wolle man mit dem Publikum stärker in den Dialog treten. Denn nur «schlechte Journalisten glauben, immer schon alles zu wissen». Ähnlich wie das bereits die NZZ macht, will auch die Weiterlesen …