DOSSIER mit 41 Beiträgen

Digitalradio

MEDIEN

Die Lesetipps dieses Themenbereich werden kuratiert von Nick Lüthi. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Empfang von Fall zu Fall

Reimt sich Radiozukunft auf DAB-Digitalradio oder nicht doch auf Webradio und Internet-Stream? Sowohl als auch, denn Radio wird in Zukunft vor allem hybrid sein. Inzwischen zeichnet sich ab, wo sich welche Technologie als bester Übertragungsweg eignet. Einem optimalen Hörgenuss stehen indes die Gerätehersteller im Weg.

1+only: der flexible Printshop von Edubook

Gedruckte Bücher braucht kein Mensch mehr? Wir machen andere Erfahrungen: Softcover-Bücher, Kataloge oder Skripte, genau dann produziert, wenn sie benötigt werden, das braucht es weiterhin. Kalkulieren Sie Ihr Projekt mit dem neuen 1+only Printshop ab einem Stück. 1 bis 50 Exemplare gibt es sogar in einer Flatrate!

Internetradio konkurrenziert DAB+

Radio hören über DAB+ oder über Internet wird immer beliebter. Die SRG und die Privatradios setzen auf DAB+, denn die neue Technologie bietet auch neue Möglichkeiten. Doch auch das internetbasierte Radio legt zu und konkurrenziert DAB+. Mit welchen Folgen?

«Die Privatsender wären die grossen Verlierer»

In der Diskussion um das revidierte Radio- und Fernsehgesetz RTVG waren die Privatsender bisher die grossen Abwesenden. Für sie steht, im Gegensatz zur SRG, viel auf dem Spiel am 14. Juni. Wird die Vorlage abgelehnt, dann fehle nämlich dringend benötigtes Geld für den weiteren Ausbau von DAB-Digitalradio, sagt Jürg Bachmann, Präsident des Verbands Schweizer Privatradios.

Ad Content

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk im digitalen Zeitalter

Was soll für ARD, ZDF und Deutschlandfunk in der digitalen Medienordnung erlaubt sein? Inwieweit hat sich ihr Auftrag durch das Entstehen des konvergenten Medienkanals «Internet» verändert bzw. nicht verändert? Die Regulierung der öffentlich-rechtlichen Sender ist Ländersache, aber ist dieses Modell noch zeitgemäß? Und: Was ist Rundfunk in der digitalen Welt überhaupt? 

«Meinungsvielfalt bedingt auch Radiovielfalt»

Der Grossraum Zürich wird zum Schlaraffenland für Digitalradio-Hörer. Seit Ende August ergänzen 14 bunte Lokal- und Internetradios die DAB+ Programmpalette: Für einen Platz auf der DAB+ Insel Zürich interessierten sich über drei Dutzend Radios mit schmalen Budgets. Betrieben werden die urbanen Netze von der Digris. Inside SRG SSR fragte bei Geschäftsführer Thomas Gilgen nach.