DOSSIER mit 184 Beiträgen

Digitalisierung

TECHNOLOGIE

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden kuratiert von Thomas Paszti. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Sollen wir Mitarbeiter auf Facebook einladen?

Soll man mit Mitarbeitern und Arbeitskollegen nur auf LinkedIn und Xing verbunden sein? Müssen wir heute Berufs- und Privatleben immer noch streng voneinander trennen? Unsere Welt verändert sich immer mehr und wir haben keine Wahl, wir müssen uns daran anpassen.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Die Angst vor Robotern

51,9 Prozent der deutschen Auszubildenden bereitet es Sorgen, dass einfache, sich wiederholende Arbeiten zukünftig von Maschinen übernommen werden. Das ergab die aktuelle Studie Azubi Recruiting Trends. Und 28,4 Prozent der befragten Azubis haben sogar Angst vor einer zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt.

Fünf selten ausgesprochene Wahrheiten über die digitale Transformation

Die Schlagworte Agilität, Netzwerkorganisation und Skill-Shift sind in aller Munde. Alle wollen neue Märkte erschliessen, wie ein Start-up funktionieren, anpassungsfähiger werden und ihre Führungsverständnisse verändern. Doch der Wandel zur digitalen Netzwerkwirtschaft hat einige unbequeme Konsequenzen, die selten ausgesprochen werden.

Wissen ist Macht

HR Today und ciaramella & partner GmbH bieten gemeinsam DIE Lernwerkstatt und Akademie für «Digital Talent Acquisition Management» auf dem Schweizer Markt an.

Neue Schadsoftware Petya wird mittels Bewerbungsschreiben an Personal-Abteilungen verschickt

E-Mails gelten als bevorzugtes Mittel,um Schadsoftware zu verbreiten. Der Empfänger soll dazu verleitet werden, einen Link oder Anhang zu öffnen, mit dem Ziel, dass sich die Schadsoftware auf dem Computer installieren kann.  Aktuell versucht sich die Schadsoftware Petya mit einem fiesen Trick mittels Bewerbungsschreiben per E-Mail an Personal-Abteilungen von Unternehmen zu verbreiten.

Ad Content

Gelungene Beispiele von Instagram-Karriereseiten

Instagram ist mit seiner jungen Zielgruppe und der stets wachsenden Anzahl Nutzer eine sehr attraktive Plattform für Social Media Recruiting. Doch wie muss eine Instagram-Karriereseite präsentiert werden, damit diese bei den Usern Beachtung findet? Anbei einige erfolgreiche Beispiele für Social Recruiting via Instagram.

Mysteriöse Bewertungen bei Kununu

Auf Bewertungsportalen für Arbeitgeber können Nutzer Noten verteilen. Plattformen dieser Art boomen, die grösste in der westlichen Hemisphäre heisst Glassdoor. In der Schweiz ist es das österreichische Portal Kununu. Mit 90’000 Bewertungen für 20’000 Schweizer Firmen ist die Xing-Tochter mit Abstand lokaler Marktführer. Das bringt nicht nur Vorteile.