DOSSIER mit 56 Beiträgen

Medien im Social Web

SOCIAL MEDIA

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden betreut von Irène Messerli von Bernet Relations / bernetblog.ch und Nicole Vontobel-Schnell von SCHNELLKRAFT / schnellkraft.ch. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Die Snapchat-Falle

Uns Journalisten muss man ja nur oft genug sagen, irgendwas werde Trend und wenn wir nicht dabei seien, gingen wir unter — und schon fangen wir an es zu glauben und hektisch zu reagieren. 2016 also Snapchat. Doch ist das alles wirklich so einfach? Und werden 2016 wirklich alle Medien snappen?

Medienmacher misstrauen Snapchat und Pinterest

Werbung auf Pinterest, Instagram oder Snapchat ist angekommen, dort Inhalte zu verbreiten eher nicht. Die Medien- und Digitalindustrie glaubt dabei vielmehr an die Macht von Facebook. Das geht aus einer Umfrage hervor, die NextMedia.Hamburg in ihrem Digitalmagazin “Unified” zum Thema Aufmerksamkeitsökonomie veröffentlicht hat.

Art Director (w/m, 80–100%)

Du bist konzeptionsstark, strategisch denkend, digital fit und ein Teamplayer. Und du gehst zum Lachen nicht in den Keller. Wir bieten dir spannende Projekte, eine coole Location, jede Menge tolle Menschen und täglich eine frische Bodenseebrise.

Snapchat-Test von MDR SACHSEN-ANHALT

Wer junge Nutzer in ihrem Medienumfeld abholen will, der hat mit Snapchat die ideale Plattform gefunden. Auch MDR SACHSEN-ANHALT testet in den nächsten drei Monaten die Plattform und wird dabei vom MDR Entwicklungslabor begleitet. Warum der Test, erklärt Frank Rugullis, Leiter Online MDR_SAN.

Ad Content

Instant Articles: Wieviel Potential hat Facebook als Nachrichtenportal wirklich?

Vor einem Monat führte Facebook mit «Instant Articles» eine neue Darstellung für Artikel ein. Herausgeber und Pressekanäle publizieren ihre Inhalte neu innerhalb des Netzwerkes – ohne externe Verlinkung. Die Instant Articles werden wesentlich häufiger geteilt, was auch die New York Times bestätigte. Doch sind sie wirklich so effektiv? Die Vor- und Nachteile.