DOSSIER mit 100 Beiträgen

Grafikdesign/Typografie

Über die Wahrnehmung von Zeichen und Logos

Marken wollen – in aller Regel – als sympathisch, positiv und fortschrittlich wahrgenommen werden. Keinesfalls möchten Unternehmen und Organisationen rückwärtsgewandt und rückständig wirken. Kommunikationsdesign, so eine mögliche Definition, ist die Übersetzung von Botschaften, verbalen wie non-verbalen, in Formensprache.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Scribbeln: Ideen visuell verkaufen

Das Skizzieren von Ideen – das so genannte Scribbeln – hilft bei der Kommunikation zwischen Gestalter und Kunde. Projekte lassen sich nicht nur effizienter realisieren, auch die Kreativität gewinnt. Und: Scribbeln ist lernbar.

Ein Logo (fast) in Echtzeit

Ist die Cloud für Kreative eine Bereicherung oder doch nur ein modisches Spielzeug? Joely Tafanalo führt in unserem Video vor, wie die Datenwolke bei der Gestaltung eines Logos einzelne Puzzleteile speditiv zusammenführt. Ein kritikloser Anhänger der ­kreativen Cloud ist er deswegen trotzdem nicht.

Überzeugen Sie visuell im Web

Setzen Sie Ihr Gespür für Ästhetik ein, beachten Sie die wichtigsten Design-Regeln und überzeugen Sie Ihre Kunden.

Fonts: Segoe vs. Open Sans

An dieser Stelle wurde schon viel gegen die Arial geschrieben. Bei Microsoft ist längst die Segoe UI als die neue Hausschrift eingeführt, die auch die Benutzeroberfläche der Office-Programme ziert. Es gibt eine Alternative: die Open Sans.

Zeitschriften: Die Layout-Optimierung

Luftiger, lesbarer, ansprechender: Das sind die Anforderungen, die das neue Publisher-Layout erfüllen soll. Wie kam es dazu? Und was ist alles neu? Ein Überblick.

Ad Content

Eine App, die Schriftarten identifiziert

Sie wollen eine Hochzeitszeitung machen, die aussieht wie Ihre Lieblingszeitung? Dann hilft Ihnen die App WhatTheFont: Dort können Sie ein Foto der Schrift hochladen, und die App sagt Ihnen dann, um welche es sich handelt, oder zeigt Ihnen ähnliche Schriften.