DOSSIER mit 67 Beiträgen

Medien machen Politik

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Chaos! Krise! Medien im Meinungsmodus

Ginge es auch eine Nummer kleiner? Jedes noch so belanglose Problem hat heute das Potenzial, in den Medien als Chaos oder Krise dargestellt zu werden. Der Medienwissenschaftler und Autor Matthias Zehnder kritisiert diese Tendenz und benennt die Ursachen: Information allein verkauft sich heute nur noch schlecht, darum wird aus einem Problem ein Chaos – und Weiterlesen …

Wie Medien den Bitcoin-Hype befeuern

Bitcoin hier, Bitcoin da, Bitcoin überall: Am Hype um die Krypto-Währung schrauben manche Medien kräftig mit – sagen aber nicht die ganze Wahrheit. So wird etwa der massive Stromverbrauch für die Abwicklung von Bitcoin-Transaktionen verschwiegen oder zu wenig darauf hingewiesen, dass es sich bei Bitcoins um ein extrem volatiles Spekulationsobjekt handelt. Eine Kritik, die vor Weiterlesen …

Der lange Arm des Kremls

Russland hat mit RT eine Plattform aufgebaut, die sich bei den Unzufriedenen im Westen Gehör zu verschaffen versucht. Eine Studie zeigt die Strategien des mehrsprachigen Organs auf.

Der christlich-soziale Zugriff auf Luxemburgs Referenzblatt

Der politische Frühling beim «Luxemburger Wort», der wichtigsten Zeitung des Herzogtums, währte gerade mal vier Jahre. Unter Chefredaktor Jean-Lou Siweck entwickelte das Blatt deutlich Distanz zur dominierenden Christlich Sozialen Volkspartei CSV. «Wir sind die grösste Zeitung im Land und die CSV ist nur eine Partei von vielen», lautet ein Diktum Siwecks. Diese deutliche Lockerung der Weiterlesen …

Ad Content

Medien der Migranten: Professionelle Newsplattform vs. mobiles Informationsbüro

Kosovaren, Albaner und Eritreer kommen in den Schweizer Medien entweder als Täter oder Opfer vor. Die Newsplattform Albinfo und der Eritreische Medienbund arbeiten gegen diese Stereotypen an. Damit leisten sie einen Beitrag zur Integration und Vernetzung ihrer Diaspora-Communitys – bis die Vielfalt der Schweiz aber auch in den Medien abgebildet wird, ist es noch ein Weiterlesen …

Zurechtgebogene Zahlen

Wenn das Ergebnis vor der Auseinandersetzung mit den Fakten feststeht, kommt es selten gut im Journalismus. So auch jüngst in der «Sonntagszeitung», als diese von überdurchschnittlich linken SRG-Journalisten zu berichten wusste. Eine Aussage, die sich mit den verwendeten Zahlen nicht treffen lässt. Filip Dingerkus, Mitautor der Studie, auf die sich die Zeitung beruft, zeigt auf, Weiterlesen …