DOSSIER mit 270 Beiträgen

Social Media im Spiegelbild

SOCIAL MEDIA

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden betreut von Irène Messerli von Bernet Relations / bernetblog.ch und Nicole Vontobel-Schnell von SCHNELLKRAFT / schnellkraft.ch. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Twitters unsichere Zukunft

Über 75 Millionen Tweets wurden während der #USWahl2016 abgesetzt, was klar zeigt: Twitter ist und bleibt relevant. Dennoch schafft es das Unternehmen nicht aus den roten Zahlen heraus, trotz der diversen Übernahmegerüchte. Hat Twitter eine Zukunft?

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Kampf der Chat-Apps

Microsofts Firmen-Chat-App Teams hat die Konkurrenten Slack und Google Hangouts in puncto Marktanteil überholt – 2020 soll Microsoft Teams schon in 41 Prozent der Unternehmen im Einsatz sein.

Ein Bot allein macht keine Revolte. Und auch keine Migrationsdebatte.

Bei der Debatte um den UN-Migrationspakt und bei den Protesten in Frankreich sollen plötzlich Social Bots eine wichtige Rolle spielen. Dabei sind menschlich gesteuerte Troll-Accounts, echte und falsche Influencer sowie staatlich-kontrollierte Medienunternehmen weitaus einflussreicher. Ihre Tweets bekommen viele Interaktionen und können sich stark verbreiten.

Marketing-Automation fordert Marketing-Transformation

Was mach ich mit all diesen Daten, fragt sich mancher Marketer, und weiter: in welchen Kanälen müssen
wir präsent sein? Remo Girard beschäftigt sich seit einigen Jahren bei AMAG mit solchen Fragen.
Zuerst in der Marketingabteilung, heute im Innovation & Ventures LAB, welches als selbständige Einheit
nach neuen Geschäftslösungen sucht. Spannender Event am 23. Januar 2019…

Zuckerberg muss Facebook umbauen

Facebook steht ein Umbruch in seinem Werbegeschäft bevor, denn die Mitglieder teilen ihre Beiträge verstärkt im kleineren Freundeskreis statt im Newsfeed, Facebook muss deswegen sein Geschäft umbauen – und tastet sich erst zu einer Lösung durch.

Ad Content

It’s the Age of Dark Social

Dem Internet sei Dank ist heute alles transparent und messbar. Beinahe zumindest. Online werden immer mehr Inhalte im und aus dem «Dark Social» geteilt, ein nebulöser Ort für viele Werbetreibende.