DOSSIER mit 19 Beiträgen

Messenger & Chats

TECHNOLOGIE

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden kuratiert von Thomas Paszti. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Wie ein neuer Whatsapp-Konkurrent entstehen soll

Die Diskussion um die Datensammelwut von Facebook, Google und anderen Internetkonzernen macht mehr und mehr Menschen nachdenklich. Zuletzt hat das Bundeskartellamt entschieden, Facebook solle den Kunden die Wahl lassen, ob die Daten seiner drei Plattformen Facebook, Whatsapp und Instagram zusammengeführt werden sollen.

Lead Designer/in 100%

Als Lead Designer/in entwickelst Du eigenständige Konzepte und überzeugende Markenerlebnisse für namhafte grosse und kleinere Kunden aus unterschiedlichen Branchen. In interdisziplinären Teams arbeitest Du an vielseitigen Aufgabenstellungen. Dabei entwickelst Du funktionierende, kreative Design-Konzepte, definierst Markenwelten und übersetzt diese in starke Markenerlebnisse…

Chatbots nach dem Hype: Die wichtigsten Erkenntnisse auf einen Blick

Noch vor zwei Jahren konnte man meinen, Chatbots würden mindestens so groß wie das Mobile Web oder Apps. Man traute ihnen fast alles zu. Inzwischen ist dieser Sturm der Begeisterung vorübergezogen. Jan Tißler schaut in seinem Beitrag auf den aktuellen Stand der Dinge, versammelt Empfehlungen und Erfahrungen und wagt einen (neuen) Blick in die Zukunft.

Ad Content

Chatbot-Entwicklung: Vom Konzept zum Prototyp

Chatbots erleben seit einigen Jahren einen regelrechten Boom. Kein Wunder: Sie sind schnell, rund um die Uhr verfügbar und erfordern keine Einarbeitungszeit – ­einfach den Chat starten und lostippen. Wie aber entwickelt man eine gute und fundierte ­Chatbot-Strategie?

Helvetia-Kunden mögen Chatbots

Seit Anfang 2018 testet der Versicherer Helvetia den Einsatz eines Chatbots auf Facebook Messenger. Das Pilotprojekt hätte eine hohe Akzeptanz unter den Anwendern gezeigt, weshalb nun der Chatbot dauerhaft betrieben wird, wie das Unternehmen mitteilte.