DOSSIER mit 42 Beiträgen

Medien USA

MEDIEN

Die Lesetipps dieses Themenbereich werden kuratiert von Nick Lüthi. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Was Fox News mit «No Billag» zu tun hat

Daniel Binswanger erzählt in der «Republik» die Geschichte von Fox News und wie der konservative US-Kabelsender «von der Polarisierung der amerikanischen Politik profitiert, sie beschleunigt und verstärkt» hat. Binswanger richtet dabei den Blick fest auf die anstehende «No Billag»-Abstimmung. Nach einer allfälligen Annahme entstünde in der Schweiz, so ist der Autor überzeugt, eine Radio- und TV-Landschaft vergleichbar mit jener in den USA. «Niemand weiss, ob sich auch hierzulande ein Nachrichtenkanal etablieren würde, der als rechte Propagandaplattform fungiert. Fest steht aber, dass die regulatorischen Rahmenbedingungen dafür gegeben wären.» Und – ohne sie beim Namen zu nennen – stünden gewichtige politische Akteure bereit, «die keine Anstrengung unversucht gelassen haben, die öffentliche Meinung durch den Aufbau eigener Medienmacht zu beeinflussen.» Die Message ist klar: Was Fox News für die USA, wäre Blocher-TV in der Schweiz.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Redaktor/in / Stv. Polygraf/in 80%

Aufgabenbereich: Mitverantwortlich für die Organisation und Planung der zugeteilten Rubriken (Gastronomie und Hotellerie), sowie Mitarbeit am Gesamtprodukt inkl. Website und soziale Kanäle (Facebook, Twitter, Instagram, Youtube) – Verantwortlich für die zugeteilten Dossiers und Themen sowie deren redaktionelle Aufarbeitung – Recherche und Produktion eigener Artikel, inkl. Fotografie und Film…

Crowdfunding nach europäischem Vorbild soll auch in den USA den Journalismus retten

Das niederländische Online-Magazin «De Correspondent» expandiert in die USA und will wie im Heimmarkt Holland mittels Crowdfunding Fuss fassen. Dabei kann es auf prominente Unterstützer zählen. Normalerweise kommen Medieninnovationen aus den USA nach Europa. So war es bei «Politico», «Vice», «Buzzfeed» und der «Huffington Post», die nacheinander Dependancen in europäischen Ländern eröffnet haben. Diesmal geht Weiterlesen …

Ad Content

Die New York Times in der Ära Trump

Sie ist eines der Lieblingsfeindbilder von Donald Trump. Wenn er von der New York Times spricht, dann fast immer nur mit dem Zusatz «failed», gescheitert. Wie aber sieht die Arbeit der renommiertesten US-Zeitung aus unter einem Präsidenten, der nur Verachtung für die Presse übrig hat? Ein Jahr lang begleitete die Filmemacherin Liz Garbus Mitarbeitende der New York Times. Herausgekommen ist eine dreistündige Dokumentation, ein «intimer und spannender Blick auf den Kampf einer Zeitungsredaktion gegen ‹Fake News› und für die Wahrheit in einer neuen Ära».