DOSSIER mit 84 Beiträgen

Satire

JOURNALISMUS

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden kuratiert von Nick Lüthi. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

 

Satirischer Mordaufruf hat keine juristischen Folgen

Das deutsche Satiremagazin «Titanic» veröffentlichte im letzten Herbst eine Tweet, wo der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz mit einem Fadenkreuz auf der Brust abgebildet war. Dazu der Text: «Zeitreise in Österreich – Endlich möglich: Baby-Hitler töten!» Das ist keine öffentliche Aufforderung zu Straftaten, befand nun ein Gericht in Berlin. Ob es sich um eine Beleidigung handelt, klärten die Gerichte nicht, weil Kurz keinen entsprechenden Strafantrag gestellt hatte.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Nachrichtenmoderator/-in / Nachrichtenredaktor/-in 60-80%

Die Redaktion «Nachrichten/Teletext/Info3» der Chefredaktion Radio erfährt vor vielen andern, was in der Welt passiert. Aus diesen Informationen produzieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stündlich Nachrichten für das Radio sowie Inland-, Ausland- und Wirtschaftsmeldungen für den Teletext. Sie sind für folgende Hauptaufgaben verantwortlich…

Ad Content

Michael Elsener mit gelungenem Start

Bereits nach der Pilotsendung im Frühjahr 2018 war klar, dass «Late Update» als Nachfolge-Format von «Giacobbo/Müller» taugt (persoenlich.com berichtete). Am Sonntag galt es für Michael Elsener (33) ernst. Die erste von vorläufig zehn Sendungen ist – abgesehen von wenigen Schwachstellen – gut gelungen.