DOSSIER mit 130 Beiträgen

Tamedia

MEDIEN

Die Lesetipps dieses Themenbereich werden kuratiert von Nick Lüthi. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

«Basler Zeitung» wird zürcherisch

Die letzte Hürde ist genommen, der Zürcher Tamedia-Konzern darf die Basler Zeitung übernehmen. Dazu hat heute die Wettbewerbskommission grünes Licht gegeben. Es bestünden «zwar Anhaltspunkte, dass die Übernahme der Basler Zeitung (…) eine marktbeherrschende Stellung begründen oder verstärken könnte.» Gleichzeitig hält die Weko aber fest: «Die Übernahme führt zu keiner Beseitigung des wirksamen Wettbewerbs.» Die MEDIENWOCHE hat bereits im vergangenen April eine Bilanz gezogen anlässlich des absehbaren Endes der Blocher-Zeitung.
«Mehr schlecht als rechts», Fabian Baumann
«Das war die bisher beste BaZ», René Zeyer

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Pssst: Es steht was bevor!

Alles neu macht der 1. Juli! Denn der bringt uns nicht nur einen anderen Namen, sondern auch ein neues Gewand. Rot? Blau? Grün? A&F? Es bleibt spannend! Lernen Sie als Erstes die neue A&F kennen – mit unserem Newsletter.

Arthur Rutishauser: «Mantelredaktionen sind Standard geworden»

Rettet oder killt die Zentralredaktion den Qualitätsjournalismus? Dieser Frage sind Arthur Rutishauser, Chefredaktor Tamedia und «SonntagsZeitung», Lis Borner, Chefredaktorin Radio SRF, und Daniel Wechlin, stellvertretender Chefredaktor NZZ, am Montagabend an einem Podium des Vereins Medienqualität Schweiz auf den Grund gegangen.

Ad Content

Ohne Geheimrezepte in die digitale Zukunft: Simon Bärtschi zu seinem neuen Job als BZ-Chefredaktor

Die Aufgabe ist anspruchsvoll, aber nicht unlösbar: Simon Bärtschi (49) muss als neuer Chefredaktor der «Berner Zeitung» mit voller Kraft die digitale Transformation vorantreiben, wenn der Tamedia-Titel eine Zukunft haben soll. Obwohl Bärtschi im Gegensatz zu seinen Vorgängern nur noch die regionale Berichterstattung des Blatts in der Bundesstadt verantwortet, sieht er sich nicht als halber Weiterlesen …