DOSSIER mit 45 Beiträgen

Bildbearbeitung

TECHNOLOGIE

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden kuratiert von Thomas Paszti. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

GIMP: Freie Pixelbearbeitung Deluxe

Das freie Bildbearbeitungsprogramm GIMP ist in seiner aktuellen Version 2.10 ein mächtiges Werkzeug. Die inoffizielle Variante Partha-GIMP macht daraus gar eine Komplettlösung zur Pixelbearbeitung.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Open-Source-Raw-Konverter auf dem Prüfstand

Warum Software kaufen oder mieten, wenn es kostenlose Alternativen mit ähnlichem Funktionsumfang gibt? Open-Source-Raw-Konverter wie Darktable und RawTherapee jedenfalls fordern Lightroom und Capture One heraus.

Website Manager (m/w, 80-100%)

Ihr Profil: Sie haben schon einige Corporate Websites betrieben und weiterentwickelt und Projekte im Bereich Website Management selbstständig zum Erfolg geführt. – Sie kennen die wichtigsten Web- und Netzwerk-Technologien und sind vertraut mit den gängigen IT-Prozessen. – Sie übernehmen gerne Verantwortung, können Projekte führen und vorantreiben und…

Photoshop aufgerüstet

Das Bedürfnis von Photoshop-Anwendern, das Programm ihrer Wahl aufzutunen, ist so alt wie Photoshop selbst. Ob das noch Sinn macht, kommt auf die jeweilige Einstellung an.

Lightroom: Medienproduktion in Entwicklung

Die Medienproduktion hat die Aufgabe, Bilder so aufzubereiten, dass sie optimal auf verschiedenen Ausgabekanälen ausgegeben werden können. Auf der Schnittstelle zwischen Fotografie und Reproduktion liegt auch Adobe Lightroom, mit einem in der Reproduk­tionsindustrie wenig beachteten Lösungsweg.

Ad Content

Freistellen im Härtetest

Photoshop und GIMP sind inzwischen derart mit Funktionen und Optionen überladen, dass es nicht immer leicht ist, die richtige Funktion zu finden und sie richtig einzusetzen. Freistellen geht leicht von der Hand, wenn man weiss, wo man ansetzen muss.

Mit Photopea bearbeitest du Photoshop-Dateien online

Wenn du nicht zu den Heavy Usern gehörst, lohnt es sich nicht ein Creative-Cloud-Abo abzuschliessen oder die abgespeckte Elements-Version von Photoshop zu erwerben. Das kostenlose Online-Tool Photopea ist alles was du brauchst, um PSD-Dateien zu verwenden.