Kurz und flüchtig – das Neuste aus den Medien

News

Reichweiten der Zeitungen in Print und Online recht stabil

Schweizerinnen und Schweizer sind treue Konsumenten ihrer Zeitungen, sei es nun gedruckt oder online. 93 Prozent von ihnen lasen regelmässig eine gedruckte Ausgabe, ein Prozentpunkt weniger als im Frühling. Stabil blieb die Zahl der Online-Nutzer.

Alles neu bei Migros Medien

Per 1. Januar 2018 stellt sich das Medienhaus der Migros neu auf, um noch konsequenter den Kunden in den Fokus zu stellen und die Wachstumsphase der letzten Jahre besser abzubilden. Neu mit an Bord sind Franz Ermel, Yvonne Zurbrügg und Besiana Lauper Bandilli. Zum Jahreswechsel wird bei den Migros-Medien eine neue Organisationsstruktur eingeführt, die aus den drei Hauptbereichen Content, Technology & Product und Business besteht.

Neue Lobbyisten für SRG und Medienförderung

Die SRG bekommt Unterstützung. Zwei neue Gruppierungen setzen sich für den Erhalt des öffentlichen Rundfunks ein. Darüber hinaus geht es auch um die Förderung neuer journalistischer Plattformen.

AZ Medien: Synergien bei Radio24 und Argovia kosten Jobs

Man nennt es auch Synergien bündeln: Die beiden zu AZ Medien gehörigen Radiosender Radio24 und Argovia vermelden zum 1. Oktober ein gemeinsames Führungsteam unter der Leitung von Florian Wanner. Der neue Aufgabenbereich des bisherigen Geschäftsführer Roland Baumgartners ist noch unklar. Klar ist aber. Die Umstrukturierung kostet auch Arbeitsstellen.

Neuer Tamedia-Zeitungsmantel: Die Chefs sitzen in Zürich

Seit heute ist klar, welche Personen das monströse Konstrukt der neuen Tamedia-Mantelredaktion steuern werden. Heute Nachmittag wurde im Detail informiert, wer welche Leitungsfunktion übernimmt ab 1.1.2018 – in den zentralisierten Ressorts ebenso, wie in den verbleibenden Lokalredaktionen.

«Ostschweiz am Sonntag» erscheint nur noch digital

Die gedruckte Ausgabe der "Ostschweiz am Sonntag" wird per Ende Oktober eingestellt. Der Titel erscheint weiterhin als E-Paper. Die NZZ Regionalmedien setzen damit ihren Kurs hin zu einer Verlagerung ins Digitale fort.

SRF-Unterhaltungschef Gebel tritt zurück

Nach 16 Jahren in Führungspositionen hat sich Christoph Gebel zum Rücktritt aus der Geschäftsleitung von Schweizer Radio und Fernsehen entschieden und gibt Ende 2017 die Leitung der Abteilung Unterhaltung ab. Er war seit 2011 Mitglied der SRF-Geschäftsleitung und davor als Programmleiter der Radiosender DRS 1 und DRS Musikwelle ab 2001 bereits in der Geschäftsleitung von Schweizer Radio DRS, heute Teil von SRF. Christoph Gebel wird SRF in der Funktion als Senior Advisor weiter zur Verfügung stehen.