Medien-News– Das Wichtigste aus der Schweizer Medienbranche

News

«Doppeladler» ist das Schweizer Wort des Jahres

«Doppeladler», «gesto dell'aquila» und «charge mentale» sind die Schweizer Wörter des Jahres. Erstmals wurde das Wort des Jahres auch auf Italienisch ermittelt. Nichts beschäftigte die Schweiz 2018 mehr als Xhakas und Shaqiris Doppeladler-Geste – nicht einmal die Billag.

NZZ-Mediengruppe organisiert sich neu

Monica Dell’Anna übernimmt ab Januar die Leitung Produkte. Luzi Bernet, Chefredaktor "NZZ am Sonntag", wird in die Geschäftsleitung berufen. Azsserdem sucht die NZZ noch nach einem Marketing- und Vertriebsleiter.

SRF zieht sich vom WEF zurück

Das Schweizer Fernsehen SRF berichtet nicht mehr umfänglich vom Davoser Weltwirtschaftsforum WEF. Eine Folge des Sparprogramms, wie ein SRF-Sprecher der «NZZ am Sonntag» sagt

Netflix wächst in der Schweiz auf 1,5 Millionen Zuschauer

Streaming-Dienste wie Netflix, Spotify & Co. sind im Trend. Netflix legt markant zu und gewinnt in einem Jahr fast 600'000 neue Nutzer dazu. Nun kommt Netflix auf 1,5 Millionen gelegentliche Zuschauer in der Schweiz. Musik über Spotify hören 1,3 Millionen Personen. Überraschend: TV, Radio und Kino bleiben dennoch beliebt. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie «Digimonitor 2018» der Interessengemeinschaft elektronische Medien (IGEM) und der Wemf.

Tamedia willigt auf Schiedsverfahren für «Le Matin»-Mitarbeitende ein

Der Medienkonzern Tamedia lässt sich auf ein Schiedsverfahren in der Frage der Entschädigung für die von der Einstellung der Print-Version von «Le Matin» betroffenen Mitarbeiter ein. Man möchte den Betroffenen Lösungen anbieten und sei deshalb bereit, mit der Mitarbeitervertretung den Weg des Schiedsverfahrens zu beschreiten, teilte Tamedia am Mittwoch mit.

Mascha Santschi wird neue UBI-Präsidentin

An seiner Sitzung vom 7. November 2018 hat der Bundesrat Mascha Santschi Kallay, Rechtsanwältin und bisheriges Mitglied der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen UBI, zur neuen Präsidentin gewählt. Sie ersetzt per 1. Januar 2019 den bisherigen Präsidenten Vincent Augustin