DOSSIER mit 172 Beiträgen

Verlage

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Medienkrise? 19 Millionen Euro für den Springer-Chef

Das Gehalt von Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer, wird nicht offiziell kommuniziert. Nach Schätzungen von Fachleuten soll es im letzten Jahr um die 19 Millionen Euro betragen haben. Das wäre mehr als die Chefs von SAP und Daimler. Zumindst für Döpfner gibt es keine Medienkrise.

Es geht nur noch mit Quersubventionierung

«Das Zeitungssterben ist nicht aufzuhalten. Wohl aber können sich Verlage vor der Irrelevanz schützen und weiterhin als Stütze der demokratischen Gesellschaft dienen. Nur müssen sie dazu einen Teil der sprudelnden Online-Erlöse aus dem Rubrikengeschäft dazu nutzen, Qualitätsjournalismus quer zu finanzieren.» Doch die Realität sieht bekanntlich anders aus. Interne Quersubventionierung ist bekanntlich tabu.

barfi.ch: Basler Portal findet Nische mit News und Nostalgie

Aufs Alter hin wollte es der frühere Privatradiopionier Christian Heeb noch einmal wissen und gründete in Basel barfi.ch. In der sonst schon reich bestückten lokalen Medienlandschaft konnte das News-Portal sein Publikum finden, finanziell bleibt barfi.ch aber noch hinter den eigenen Erwartungen zurück. Ein Redaktionsbesuch. Um 9 Uhr und zwar um 9.00, nicht um 9.02: Redaktionssitzung Weiterlesen …

Ad Content