DOSSIER mit 36 Beiträgen

Druckweiterverarbeitung

Lackveredelung mit psychedelischer Breitenwirkung

Herausklappen, bitte! Erst mit der an die hintere Umschlagseite angehängten Klappe entfaltet das Cover seine gesamte Wirkung. Visuell und haptisch, denn es ist nicht nur digital gedruckt, sondern ebenso mit Lack veredelt.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Vorhang auf für Print mit Effekt

Dem Erfolgsgeheimnis von Print kamen die Besucher der Roadshow «Power of Print» auf die Spur. Die Brancheninitiative Creatura zeigte das ganz grosse Kino der Print­veredlung in Verbindung mit multisensorischem Marketing.

Veredlung mittels Blind- und Reliefprägung

Die erste Publisher-Ausgabe 2017 erscheint im Kino-Look. Das Cover setzt auf eine schlichte, edle Optik, die durch Blind- und Reliefprägung haptisch erst richtig zur Geltung kommt – Veredlung als Schlüssel zu mehr Aufmerksamkeit.

Veredelung: Das Begehren nähren

Viele Druckdienstleister zögern mit der Anschaffung digitaler Veredelungssysteme. Zurecht. Das teure Equipment wird sich nur rentieren, wenn mit neuen Anwendungen ein neuer Markt für Veredelungen geschaffen wird.

Die Hightech-Buchbinderei

«To finish first you have to finish first» ist ein geflügeltes Wort im Motor-Rennsport, das die brutale Wahrheit beschreibt, einen Sieg auch noch in der letzten Kurve verlieren zu können. Übertragen auf die Drucktechnik, sind es die letzten Schritte Schneiden, Falzen und Binden, die über den Sieg entscheiden und Drucksachen erst zu verkäuflichen Waren machen.

Die Hightech-Buchbinderei

«To finish first you have to finish first» ist ein geflügeltes Wort im Motor-Rennsport, das die brutale Wahrheit beschreibt, einen Sieg auch noch in der letzten Kurve verlieren zu können. Übertragen auf die Drucktechnik, sind es die letzten Schritte Schneiden, Falzen und Binden, die über den Sieg entscheiden und Drucksachen erst zu verkäuflichen Waren machen.

Ad Content

Finishing: Vom Digitaldruck wachgeküsst?

Schneiden, Falzen, Binden, Konfektionieren – letzte Schritte, die Drucksachen erst zu verkäuflichen Waren machen. Doch ist die Weiterverarbeitung bloss ein Kostenfaktor, ein notwendiges Übel oder nicht doch eine Chance für Wertschöpfung und Wachstum? Wer zur ersteren Auffassung tendiert, unterschätzt den Erfolgsfaktor Finishing im Gesamtprozess der Drucksachenproduktion.

Finishing: Vom Digitaldruck wachgeküsst?

Schneiden, Falzen, Binden, Konfektionieren – letzte Schritte, die Drucksachen erst zu verkäuflichen Waren machen. Doch ist die Weiterverarbeitung bloss ein Kostenfaktor, ein notwendiges Übel oder nicht doch eine Chance für Wertschöpfung und Wachstum? Wer zur ersteren Auffassung tendiert, unterschätzt den Erfolgsfaktor Finishing im Gesamtprozess der Drucksachenproduktion.