Tag mit 15 Beiträgen

Drupa

Gewinner und Verlierer der drupa

Über die Technik-Schau drupa 2016 wurde ja nun ausreichend berichtet. Die zusammenfassende Betrachtung der Messe orientiert sich daher nicht an Standgrösse, Messe-Umsatz, Marketing-Power oder anderem Allerlei. Es ist einfach nur der individuelle Eindruck und vielleicht das, was zählt: Verlässlichkeit und Zukunfts-Perspektiven der Hersteller, an die sich Druckereien bei Investitionen ohne Zweifel binden.

Toner, Inkjet & Co. im Digitaldruck

Wüsste man es nicht besser, hätte man auf der drupa glauben können, es gäbe nur noch den Digitaldruck. Die Vielzahl an bekannten, angekündigten und neuen Systemen macht es dabei auch nicht einfacher, den Überblick zu behalten. Zu vielseitig sind die Anwendungen, die einsetzbaren Techniken, die möglichen Maschinen-Konfigurationen und die Zielmärkte.

Chatbots – was es heisst, für Medien ohne Interfaces zu gestalten

Etwas ändert sich gerade in der Art, wie wir mit Computern kommunizieren… Mit Siri sprechen wir zwar schon seit längerem. Aber „Amazon Alexa“ steht direkt im Wohnzimmer! Für die Markenkommunikation tun sich damit völlig neue Welten auf…

Eine Überdosis Digitaldruck

Jetzt kommt der Durchbruch, hiess es vor der Messe vollmundig – wie schon zur drupa 2000, 2004, 2008 und 2012. Hat sich denn 2016 die Prognose bestätigt oder war es wieder einmal mehr Wunsch als Wirklichkeit? Fakt ist: In mindestens der Hälfte der 19 drupa-Hallen ging es um den Digitaldruck in all seinen Ausprägungen. Dennoch Weiterlesen …

Die drupa in einer ersten Analyse: Das Ende der Sinnkrise?

Die drupa musste zwar neuerlich einen dramatischen Besucherrückgang verzeichnen, aber die 260.000, die die Reise nach Düsseldorf angetreten hatten, waren durchwegs in positiver Stimmung. Die Druckbranche, das lässt sich nach dieser drupa 2016 durchaus behaupten, blickt nach acht durchwachsenen Jahren wieder nach vorne und scheint ihre Chancen zu ergreifen.

drupa: Von den Medien zum Marketing

Messen haben bekanntlich viele Facetten. Und: Messen sind immer erfolgreich! Denn steigen die Besucherzahlen auf Rekordhöhe, gilt dies als Erfolg, gehen sie zurück, wird die ‹Qualität der Besucher› als Erfolgsfaktor gefeiert. Letzteres gilt wohl für die drupa 2016, zu der dieses Jahr ‹nur noch› 260.000 Besucher kamen. Es gab aber auch andere Erkenntnisse der Messe, Weiterlesen …

Ad Content

drupa: Die Megathemen für Print bis 2020

Das Thema Digitaltransformation ist nun endlich auch in der Druckindustrie im Hier und Jetzt gelandet – wer mit offenen Augen über die drupa gelaufen ist und ein wenig reflektiert, stellt schnell fest, dass da neue Themen den Markt erobern.

Ein Gegenentwurf zur Drucksachen-Fabrik

«Wieso braucht es Drucker? Weil es die Hersteller bis heute nicht geschafft haben, Druckmaschinen zu bauen, die alleine drucken!» Mit diesem damals sehr provokativen Statement eröffnete Hans-Georg Wenke vor Jahren ein Fachseminar – und das poppte bei mir jetzt wieder auf, als ich an der Drupa in der Heidelberg-Halle stand.