DOSSIER mit 4 Beiträgen

Auslandberichterstattung

Der Auslandjournalismus darbt – trotz Krisen-Konjunktur

Die Ereignisse in der Ukraine, in Syrien oder die Ebola-Epidemie beschäftigen die Menschen. Sie fordern den Medien, die darüber berichten, viel ab. Doch der Auslandjournalismus ist seit längerem unter Druck: Oft fehlt das Geld für eine adäqute Berichterstattung.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Wenn Twitter schon 1989 existiert hätte – die langjährige AZ-Auslandschefin verabschiedet sich

35 Jahre Journalismus, davon 28 Jahre Auslandjournalismus: Nicht nur die Weltpolitik hat sich verändert. Eine politische – und persönliche – Bilanz. Mit diesem Artikel verabschiedet sich Dagmar Heuberger von den Leserinnen und Lesern der «Nordwestschweiz». Sie war seit 1989 Auslandredaktorin und seit 1999 Leiterin der Auslandredaktion. Ende des Monats geht sie vorzeitig in Pension.

In Tel Aviv hängen geblieben

Die Zürcher Journalistin Joëlle Weil (28) lebt seit vier Jahren in Tel Aviv und schreibt für Schweizer Zeitungen und Magazine. Freier Journalismus sei für sie in Israel einfacher als in der Schweiz. Vor vier Jahren musste sich Joëlle Weil entscheiden. Nach einer Festanstellung bei der Schweizer Illustrierte liess eine neue Stelle auf sich warten. Was Weiterlesen …