DOSSIER mit 52 Beiträgen

Medien machen Politik

Rechte Radios am Rande des Bürgerkriegs

Trump-freundliche Radioprogramme raunen von einem Bürgerkrieg, an dessen Grenzen sich die USA bereits befänden. Schuld daran trügen die Demokraten, die das Land ins Chaos stürzen wollten. Das Magazin Newsweek weist im Zusammenhang mit der Kriegsrhetorik auf die Rolle der Radios bei der Entfachung des mörderischen Bürgerkriegs in Ruanda hin. Alex Jones, eine der zentralen Figuren Weiterlesen …

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Von RAF bis IS: die Macht der bewegten Bilder

Die Bilder gelten als «Quantensprung in der Geschichte der terroristischen Kommunikation». So bewerten Experten im Rückblick die Videoaufnahmen der später ermordeten RAF-Geisel Hanns Martin Schleyer. Die «Tagesschau» zeigte die Bilder nach einer kurzen Nachrichtensperre im Oktober 1977. Heute ist es gang und gäbe, dass Organisationen wie Al-Kaida oder der IS mit Videos operieren und dankt Weiterlesen …

Branchenblatt «Variety» schonte Harvey Weinstein, wo es ging

«Variety», das einflussreiche Branchenblatt für die Filmindustrie in Hollywood, verlor in der Vergangenheit kein kritisches Wort über den Filmproduzenten Harvey Weinstein, der nun wegen mehrfacher sexueller Belästigung und Vergewaltigung beschuldigt wird. Der frühere «Variety»-Chefredaktor Peter Bart gilt als der einflussreichste Beschützer Weinsteins und als zentrale Figur, die half, das offene Geheimnis der sexuellen Übergriffigkeit geheim Weiterlesen …

Social-Media-Maulkorb für New-York-Times-Journalisten

In einem internen Memo fordert Dean Baquet, Chefredaktor der New York Times, seine Mitarbeitenden zu grösster Zurückhaltung auf mit politischen Äusserungen auf Social Media. Persönliche Meinungsäusserungen hätten zu unterbleiben, weil dies der Glaubwürdigkeit der Zeitung schaden könnte. David Uberti findet dies ein heikles Vorgehen und kritisiert auf «Splinter», dass damit auch legitime Kritik, etwa an Weiterlesen …

Zweierlei Ellen: Terrorist ist nicht gleich Terrorist

Vor einer Woche entging der Flughafen von Asheville in North Carolina (USA) einem blutigen Anschlag. Ein Attentäter deponierte im Eingangsbereich eine Tasche mit einem aus Ammoniumnitrat und Schweröl zusammengebastelten Sprengsatz, der eine verheerende Wirkung entfaltet hätte, wenn er nicht rechtzeitig entdeckt und entschärft worden wäre. Das berichtet die Lokalzeitung Citizen Times. Schlagzeilen in den nationalen Weiterlesen …

Ad Content

Haben die Medien die AfD hochgeschrieben?

Das News-Portal Buzzfeed und die Hochschule für Politik München wollten herausfinden, wie sich die Berichterstattung deutscher Medien auf den Wahlerfolg der AfD ausgewirkt haben. Dass ein Zusammenhang besteht, liegt auf der Hand. Bei der Frage von Ursache und Wirkung wird es allerdings kniffliger. Ein Medienwissenschaftler hält den Vorwurf des «Hochschreibens» gar für «absurd». Ein anderer Weiterlesen …

Das Fernsehen als AfD-Wahlhelfer? So einfach geht das nicht

Annette Leiterer, Redaktionsleiterin des Medienmagazins ZAPP, weist die Vorstellung, dass die Talkshows ursächlich für den Wahrlerfolg der AfD stünden, als absurd zurück. Sie reagiert damit u.a. auf die «Spiegel-Online»-Kolumne von Georg Diez, der genau das behauptet. Denn umgekehrt, so Leiterer, wird ein Schuh draus: «Denn dann wäre es ja einfach, dem Rechtsruck entgegenzuwirken. Talksshows abschaffen, Weiterlesen …