DOSSIER mit 31 Beiträgen

Fernsehmarkt Schweiz

Sportrechte: clevere «Blick»-Strategie

Wer sich für Fussball oder Eishockey, sowie andere populäre Mannschaftssportarten interessiert, und sich Spiele aus dem In- und Ausland in voller Länge anschauen will, muss viel Geld zahlen. Es gibt kein Sender, keine Plattform, die alles aus einer Hand anbieten. Wer sich hingegen mit Zusammenfassungen der Partien aus einheimischen und ausländischen Ligen zufrieden gibt, findet Weiterlesen …

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Fernsehen für einen guten Zweck

Wer die Schweizer Web-TV-Plattform Wilmaa nutzt, sammelt neu automatisch Punkte und hilft damit ein Projekt zu finanzieren aus den Bereichen Kultur, Bildung, Forschung oder Ökologie. Bezahlt wird das Geld von einem Sponsor, der einen definierten Betrag ausschüttet, sobald die Zuschauer aufgrund ihrer kumulierten Sehdauer einen bestimmten Punktestand erreicht haben. Das erste Projekt, das so mitfinanziert Weiterlesen …

TV-Sport: Willkommen im Dschungelcamp!

Wir beobachten gegenwärtig einen tiefschürfenden Umbruch auf dem Fernsehmarkt. Besonders deutlich sichtbar wird das beim TV-Sport. Neue Anbieter mischen das Geschäft auf. Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer? Erklärungen für die Verwerfungen auf dem Schweizer Markt der letzten Jahre. Früher war zwar nicht alles besser, aber immerhin einfacher. Wollte man sich eine Sportveranstaltung am Weiterlesen …

Ad Content

CNN für die ganze Schweiz

Der US-Nachrichtensender ­CNN rechnet sich für seinen Schweiz-Ableger nicht zuletzt deshalb gute Chancen auf dem Markt aus, weil es bisher in der Schweiz keine landesweiten Medien gebe: «Mit CNNMoney Switzerland erreicht ein CEO gleichzeitig die Schweiz und die ganze Welt», erklärt Andrew Morse, der für das Mutterhaus den Start in der Schweiz begleitet. Das Risiko Weiterlesen …