Tag mit 6 Beiträgen

Sportrechte

SRG: Viel Sport für wenig Geld

Sportrechte sind eine begehrte Handelsware. Immer mehr Bewegtbildanbieter reissen sich um die Lizenzen und sind bereit, dafür Unsummen zu zahlen – so sie denn über die nötigen Mittel verfügen. Die schweizerische SRG, obwohl die grösste Fernsehanstalt der Schweiz und massgeblich mit Gebühren alimentiert, gibt für sämtliche Sportrechte pro Jahr rund 51 Millionen Franken aus. Zum Weiterlesen …

Der Sportrechte-Wahnsinn geht weiter

Offenbar haben Facebook und Amazon grosses Interesse daran, künftig englischen Spitzenfussball der Premier League zu zeigen. Wenn die Rechte das nächste mal vergeben werden, wollten die beiden Technologie-Giganten aus den USA mitbieten. Das sagte Ed Woodward, stellvertretender Vorsitzender von Manchester United. Ein Schritt, den der reichste englische Klub begrüssen würde. Bereits im Geschäft ist Amazon Weiterlesen …

Die Ausnahme in Europa

Entgegen allen Erwartungen konnte das Schweizer Fernsehen SRF doch noch Rechte an der Uefa Champions League erwerben. So ist es möglich, das der öffentliche Sender ab der übernächsten Saison bis 2010/21 immerhin noch ein Spiel der europäischen Fussball-Königsklasse pro Woche ausserhalb des Pay-TV zeigt. Das ist einzigartig in Europa. Wie das möglich wurde, erklärt der Weiterlesen …

Ad Content

Vom Stadion in die Stube

Swisscom ist mit exklusiven Sportübertragungen ins Visier der Wettbewerbshüter geraten. Der Fall rückt die Schweizer Sportverbände in ein schiefes Licht und zeigt den Wandel in der Telekombranche auf.