DOSSIER mit 83 Beiträgen

Satire

JOURNALISMUS

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden kuratiert von Nick Lüthi. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

 

Renato Kaiser entschuldigt sich bei den Wichsern

Ein Zuschauer des Schweizer Fernsehens SRF beschwerte sich bei der Ombudsstelle über die Verwendung des Begriffs «Wichser» in einer Talk-Sendung zur Fussball-WM im vergangenen Sommer. Der Satiriker Renato Kaiser bezeichnete damals den Fussballer Cristiano Ronaldo mehrfach als solchen. Das ging den Verantwortlichen von SRF zu weit, sie entschuldigten sich dafür. Und auch Ombudsmann Roger Blum zückt die Rote Karte. Was aber macht der Gerügte? Renato Kaiser wäre nicht Renato Kaiser, wenn er nicht in seiner ihm eigenen Art noch eins draufsetzen würde – und sich wortgewaltig bei den Wichsern entschuldigt.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Filmredaktor/-in 80%

Deine Aufgaben: Du bist zuständig für die Berichterstattung über das Kino, primär aus ästhetischer, aber auch aus technologischer und ökonomischer Sicht – Du betreust die Berichterstattung über das heimische und internationale Filmschaffen, die Filmwelt und ausgewählte Filmfestivals – Du bist als Mitglied des Ressorts mitverantwortlich für den digitalen Auftritt des Feuilletons…

Ad Content

Michael Elsener mit gelungenem Start

Bereits nach der Pilotsendung im Frühjahr 2018 war klar, dass «Late Update» als Nachfolge-Format von «Giacobbo/Müller» taugt (persoenlich.com berichtete). Am Sonntag galt es für Michael Elsener (33) ernst. Die erste von vorläufig zehn Sendungen ist – abgesehen von wenigen Schwachstellen – gut gelungen.