Tag mit 81 Beiträgen

Deutschland

Gegen Mittelmass im Lokaljournalismus

«An zu vielen Orten in Deutschland ist das, was in der Zeitung steht, irgendetwas mit Wörtern, aber kein Journalismus.» Das gilt auch und besonders für den Lokaljournalismus, weiss Benjamin Piel. Der Chefredaktor der Elbe-Jeetzel-Zeitung setzt sich mit einem fulminanten Plädoyer in der «Zeit» für einen besseren Lokaljournalismus ein. Er weiss auch, woran das Genre krankt: Weiterlesen …

Erste Erfolge der NZZ in Deutschland

Nach dem gescheiterten Österreich-Abenteur, wagte die Neue Zürcher Zeitung den Schritt nach Deutschland. Seit zwei Monaten bietet die NZZ für den deutschen Markt ein eigenes Produkt an mit «NZZ Perspektive». Markus Knöpfli zieht für Horizont eine erste Zwischenbilanz zur Auslandexpansion der Zürcher. Zahlen nennt die NZZ keine. Das sei zu früh. Nur so viel: Man Weiterlesen …

Blühende Landschaften? Mit Gebührengeldern den Lokaljournalismus beleben

Der Journalist Lorenz Matzat skizziert ein Szenario für den Lokaljournalismus in Deutschland im Jahr 2030. Finanziert würde das Ganze aus den Mitteln des Zweiten Deutschen Fernsehen ZDF, das als eigenständiger Sender abgewickelt und die Ressourcen in eine neue Infrastruktur für die Berichterstattung aus den Regionen überführt würde. Dadurch erhielte «die Kommunalpolitik eine bedeutenderen Stellenwert in Weiterlesen …

«Staatsfunk!» vs. «Fake News!»

Die medienpolitische Debatte in Deutschland zwischen dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk und den privaten Verlagen hat einen neuen Tiefpunkt erreicht. Medienkolumnistin Ulrike Simon ruft darum den Akteuren ein entnervtes «Nun kommt mal wieder runter» entgeben. Anlass zu diesem Ordnungsruf geben etliche Wortwechsel in letzter Zeit, die vor Häme, Spott und Neid trieften. Beispiel? Brüllt der Verleger «Staatsfunk!», Weiterlesen …

Deutsche Privatsender schlittern in Richtung Krise

Die Sehdauer des klassischen Fernsehens nimmt kontinuierlich ab. Darunter leiden in Deutschland insbesondere die drei grossen Privatsender RTL, Pro Sieben und Sat 1. Weniger Zuschauer, heisst weniger Geld. Was sie an Publikum verlieren, gewinnen die neuen Streaming- und Video-Plattformen dazu. Von einem Willen zur Trendumkehr ist offenbar wenig zu erkennen. Es scheine so, schreibt Jens Weiterlesen …

Ad Content

Akademiker und Aktivisten für starken Service public

Die Debatte um die Zukunft gesetzlich verankerter und öffentlich-rechtlich konstituierter Medien verläuft in groben Zügen überall gleich: Angriffe von liberal bis rechts (in der Schweiz Economiesuisse und SVP), Verteidigung mehrheitlich auf der Linken, aber auch in Akademikerkreisen. Das ist auch in Deutschland nicht anders. Dort melden sich nun eine ganze Reihe Wissenschaftlerinnen und Forscher zusammen Weiterlesen …

Deutschland braucht einen nationalen Radioplan

Das Digitalradio DAB+ kommt, es ist politisch beschlossen. Das müssen jetzt auch die Privatsender einsehen. Doch sie stellen für die Abschaltung von UKW Bedingungen. Jetzt ist die Politik gefragt. Ein Kommentar.