Tag mit 7 Beiträgen

Diskussion

Hörtipp: Der Journalismus am Ende – oder doch nicht?

Kostendruck, Stellenabbau, die Rede von Fake News, von Lügenpresse, und ein weit verbreitetes Misstrauen – den freien Medien ging es auch schon besser. Der Tages-Anzeiger rationalisiert, die Zeitschrift l’Hebdo ist verschwunden, Christoph Blocher steigt zu einer neuen Macht im Gratisblätterwald auf. Und immer mehr Menschen orientieren sich an den sozialen Medien. Sind die klassischen Medien Weiterlesen …

Lokale Online-Ressourcen aktivieren

Wenn Lokalradios und Regionalfernsehen online zusammenspannen, könnten sie zu einer Konkurrenz für die SRG heranwachsen. Für die Medienvielfalt wäre das erstrebenswert. Die Politik könnte hierfür wichtige Weichen stellen bei der Neuvergabe der Konzessionen für Lokalmedien. Ein Diskussionsbeitrag von Manuel Puppis, Medienwissenschaftler Uni Fribourg und Etienne Bürdel, Programmdirektor Radio FR.

Die Lobbyisten-Falle

Die Affäre um den Kasachstan-Vorstoss von Nationalrätin Christa Markwalder zeigt: Die Beeinflussung von Politikerinnen und Politikern ist heikel. Der Club fragt: Wie viel Lobbying im Bundeshaus darf sein?

Lasst die Trolle verhungern

In diesen Tagen sind viele Nachrufe zu lesen: auf die freie Rede im Internet. Das ist wohl stark übertrieben. Doch eine der wichtigsten Errungenschaften des Netzes könnte tatsächlich bald verschwinden, wenn wir nicht für sie kämpfen. Gegen Saboteure im Netz hilft Gelassenheit und Diskussion – viel Diskussion.

Alles nichts ohne Glaubwürdigkeit

Journalisten diskutieren im Netz vermehrt unter den Augen der Öffentlichkeit. Gut so, schliesslich gibt es keinen Grund, die res publica in abgeschlossenen Elitenzirkeln zu verhandeln. Zum Vorschein kommt dabei die wichtigste Eigenschaft des Journalisten: die Glaubwürdigkeit.

Ad Content

Medien im Umbruch, Folge 376

Viele Fragen und noch mehr Antworten zur schweizerischen Medienlandschaft im Umbruch. Ein Podium mit Vertretern von Wissenschaft, Verlagen, öffentlichem Rundfunk, Verwaltung und Medienjournalismus bot auf Einladung des IPMZ eine Tour d’horizon durch altbekannte Konfliktfelder: Höhe der Empfangsgebühren und deren Verwendungszweck, Abgrenzung der Online-Aktivitäten von öffentlichem Rundfunk und privaten Medienunternehmen, sowie die Qualität des Journalismus. Wir dokumentieren Weiterlesen …