Tag mit 17 Beiträgen

Frankreich

In Frankreichs Klick-Klitschen

Die Monatszeitung «Le Monde Diplomatique» bietet einen Einblick in die Redaktionsarbeit von Klick-getriebenen Online-Portalen wie BuzzFeed, Melty oder Konbini in Frankreich. So viel vorweg: Mit unabhängigem Journalismus hat das alles nichts zu tun. Vielmehr bieten die Plattformen ihren Kunden ein ideales Werbeumfeld, indem sie die Namen der Marken und ihre Botschaften gezielt in die Artikel Weiterlesen …

Der Kontrollfreak im Elysée

Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron pflegt ein nicht unproblematisches Verhältnis zu den Medien. Journalisten sprechen von «Verriegelung». Das geht von der Absage traditioneller Medientermine über die Produktion von eigenem, exklusivem Bildmaterial oder der Auswahl des Berichterstattungscorps per Fingerzeig. Inzwischen hat Macron angekündigt, die bisherige Medienstrategie zu überdenken. Die Medien sind skeptisch, ob sich wirklich was Weiterlesen …

Macrons Mühe mit den Medien

Beschwerden in Redaktionen, eine zum Lügen bereite Kommunikationsberaterin, Pläne für ein Parteimedium: Frankreichs Staatschef und seine Entourage pflegen ein merkwürdiges Verhältnis zu den Medien.

Allianz gegen Google und Facebook

In Frankreich schliessen sich Medienunternehmen, die sich bisher als Konkurrenten verstanden haben, zu zur «Skyline»-Allianz zusammen, um dem Abfluss von Werbegeldern in Richtung Google und Facebook Einhalt zu gebieten. Doch selbst gemeinsam erreichen die Medien weniger User als die internationalen Konzerne.

Ad Content

Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Fussball-EM und Olympia werden dem Fernsehen Traumquoten bescheren. Doch das ist die Ausnahme von der Regel. Gerade beim privaten Fernsehen beobachten wir eine Negativspirale mit sinkender Programmqualität und steigenden Preisen für die Werbung.

Reportage: Die Neue von Charlie Hebdo

Vor einem halben Jahr löschten Terroristen die Redaktion der Satire-Zeitung nahezu aus. Die Überlebenden sind zerstritten. Aber sie haben eine neue Kollegin eingestellt: Solène Chalvon versucht, die leeren Seiten zu füllen. Wie kann das gelingen, wenn nichts mehr ist, wie es war?