Thema mit 7 Beiträgen

Jobsuche

Jetzt mischt Facebook auch im Stellengeschäft mit

Eigentlich kann man sich fragen: Warum erst jetzt? Noch vor dem Sommer will Facebook in der Schweiz ein neues Angebot für die Jobsuche starten. Stefan Mair von der Handelszeitung sieht im Markteintritt des blauen Riesen die «lange befürchtete Attacke des grössten sozialen Netzwerks auf Portale wie LinkedIn und Jobs.ch». Ob es Facebook schaffen wird, den Markt aufzumischen, steht indes auf einem anderen Blatt. Schiere Grösse allein garantiert noch keinen Erfolg. Ausserdem mangelt es in der Schweiz nicht an erfolgreichen Angeboten auf dem Markt. Facebook sieht sein Potenzial darin, kleine und mittelgrosse Unternehmen während des gesamten Bewerbungsprozesses zu begleiten. «Firmen können mit Bewerbern kommunizieren, etwa Gesprächstermine abmachen und Reminder verschicken», teilte das Unternehmen mit.

Indeed-Experiment: Von der Jobsuchmaschine zur hässlichen Jobbörse?

Seit dem fulminanten Markteintritt vor ein paar Jahren, konnte sich Indeed zu einem echten Platzhirsch in Deutschland etablieren. Gestützt durch die prall gefüllte Kasse der japanischen Mutter Recruit Holdings Ltd. hat Indeed keine Kosten und Mühen gescheut, dem Marktführer Stepstone und anderen Jobbörsen Aufmerksamkeit, Reichweite und Marktanteile abzujagen. Durchaus mit Erfolg.

Wissen ist Macht

2016 lanciert das Fachportal HR Today mit «HR Today Academy» eine neue Tagungsserie mit profilierten Fachreferenten zu brisanten HR-Themen wie Personalmarketing, Recruiting, Arbeitsrecht oder Leadership.

Jobsuche funktioniert wie Kundensuche

Ich kenne keinen IT-Unternehmer, der sich bei seiner Neukundengewinnung nur auf Ausschreibungen verlässt. Der also wartet, bis ein potenzieller Kunde irgendwo im Markt sich seiner IT-Bedürfnisse so weit bewusst ist, dass er dazu eine Ausschreibung formuliert und diese dann auch noch auf einem dafür vorgesehenen Portal publiziert.

Ad Content

Die 7 Todsünden der Jobsuche

Während der Jobsuche kann es schon einmal passieren, dass dem ein oder anderen Bewerber ein Fluch über die Lippen kommt. Das ist vielleicht nicht die feine englische Art, doch bei dem Druck, den viele Bewerber verspüren, durchaus nachvollziehbar. Doch es gibt auch einige Dinge, durch die eine Jobsuche zu einem wirklichen Höllentrip werden kann.

Jobwechsel: suchen oder gefunden werden?

Ausgeschriebene Stellen im Journalismus sind bekanntlich Mangelware. Die besten Angebote werden in der Regel unter der Hand vergeben. Auch unsere Kolumnistin ist aktuell auf Stellensuche und verlässt sich dabei – unter anderem – auch auf Vitamin B.