Tag mit 7 Beiträgen

Nanografie

Einmalig – wie andere auch

Benny Landa stellte 1993 auf der Ipex in Birmingham seine erste Digitaldruckmaschine, die Indigo E-Print 1000, vor und fasste seine Vision in dem bemerkenswerten Satz zusammen: «Alles, was digitalisiert werden kann, wird digital werden. Und Print ist keine Ausnahme.» Es bedarf keiner Diskussion, dass er recht behalten hat. Dieser Satz gilt heute mehr denn je Weiterlesen …

Chatbots – was es heisst, für Medien ohne Interfaces zu gestalten

Etwas ändert sich gerade in der Art, wie wir mit Computern kommunizieren… Mit Siri sprechen wir zwar schon seit längerem. Aber „Amazon Alexa“ steht direkt im Wohnzimmer! Für die Markenkommunikation tun sich damit völlig neue Welten auf…

Altana-Gruppe: Warum steigen sie bei Landa ein?

Die Altana-Gruppe ist ein global tätiger Spezialchemiekonzern. Im Juni 2014 hat sich die Gruppe mit 100 Mio. Euro an der Landa Corporation in Israel beteiligt. Dadurch sollen die Produktion und der Vertrieb der Landa-Druckmaschinen mit der Nanotechnologie in den Markt gebracht werden. Wer ist Altana und warum sind sie an Landa interessiert?

Neues (?) von Landa Nanoprinting: Es wird schwerer

Es gibt mal wieder ein Lebenszeichen von Landa Digital Printing, der Firma von Benny Landa, die den Digitaldruck zum Mainstream machen will. Auf der drupa 2012 war der Auftritt mit reinen Konzeptmaschinen und ohne Druckbeispiele zum Anfassen ja das grosse Thema. Doch dann gab es eigentlich absehbare Schwierigkeiten.

Nano Inks sind ein alter Hut

Vor kurzem erregte Kodak Aufmerksamkeit mit einer Erwähnung des Begriffs «nanotechnology inks» in einer Pressemitteilung zu ihren neuen Inkjet-Maschinen Prosper 6000C und 6000P. Die stehen heute bereits produzierend bei Druckern. Ist Kodak bei Nanopartikelfarben also schneller als Landa Nano Printing, deren Maschinen mit Nano Inks irgendwann nächstes Jahr ausgeliefert werden sollen, und hat sich nur Weiterlesen …

Ad Content

Nanodruck: Landa will liefern

Benny Landa legt sich fest: die ersten Beta-Versionen seiner Maschinen sollen im ersten Halbjahr 2015 fertig sein. Im Exklusiv-Gespräch mit 4c äussert sich Landa erstmals auch zur Zukunft der stockenden Kooperationen mit Heidelberg und Manroland.