Tag mit 36 Beiträgen

Propaganda

Schweizer Internetkrieger in St. Petersburg

Marcel Sardo ist ein sogenannter «Internet-Troll», der sich selbst als «Pro-Russia Media-Sniper» bezeichnet. Der Schweizer setzt sich einseitig, polemisch und unermüdlich auf Twitter für Russland ein und erreicht damit Zehntausende. Nun ist Sardo nach Russland gezogen. Ein russisches Unternehmen hat ihm eine Arbeitsstelle angeboten. Ein Treffen in St. Petersburg.

«Propaganda wird verharmlost oder ignoriert»

Der Medienwissenschaftler Stephan Russ-Mohl wundert sich, wie selten deutschsprachige Medien politische Propaganda autokratischer Regimes thematisierten und problematisierten: «Viel zu selten gerät ins Blickfeld, wie systematisch Autokraten, aber auch linke und rechte Populisten das Geschäft der Desinformation betreiben.» So werde etwa der Einfluss und das Potenzial sogenannter Social Bots, also ferngesteuerter Textautomaten, erst allmählich erkannt. Russ-Mohl Weiterlesen …

Schwarzmarkt für Propaganda-Bots

Eine Untersuchung der University of Southern California legt den Schluss nahe, dass es einen Schwarzmarkt gibt für wiederverwendbare Twitter-Bots. Die Autoren stützen sich dabei auf die Beobachtung, dass 20 Prozent der Anti-Macron-Twitter-Bots identisch waren mit früheren Pro-Trump-Propagandaschleudern.

Ad Content

Wie Breitbart in Europa ausgebremst wird

Die dem neuen US-Präsidenten Donald Trump nahe stehende Nachrichtenseite Breitbart hat ihre Expansion von den USA nach Frankreich und Deutschland angekündigt. Sie will den Populisten zum Wahlsieg verhelfen. Doch der Start ist schwieriger als gedacht.