Tag mit 6 Beiträgen

Reporter ohne Grenzen

Ehemaliger Kriegskommandant nach 26 Jahren für Journalistenmord verurteilt

Späte Gerechtigkeit für Egon Scotland: Der Reporter der «Süddeutschen Zeitung» war 1991 im Jugoslawienkrieg von einem Scharfschützen ermordet worden. Ein Gericht im kroatischen Split hat nun, 26 Jahre nach der Tat, einen früheren Kommandanten einer serbischen Miliz wegen der Tat zu 15 Jahren Haft verurteilt. Ein wichtiges Urteil, findet Reporter ohne Grenzen: «Selbst wenn es Weiterlesen …

A&F Infoday | Wissen was läuft

Die Publishing Branche bewegt sich rasch. Die passende Software am richtigen Ort ist ein Muss. Doch welche Lösung hilft Ihrem Unternehmen, sich am Markt und gegenüber Ihren Kunden optimal zu positionieren? Kostenloser Fachevent am 26.10.

Erdogan, Maduro, Huthi-Rebellen – die Liste der «Feinde der Pressefreiheit»

Zum UNO-Welttag gegen Straflosigkeit für Verbrechen an Journalisten veröffentlicht Reporter ohne Grenzen (ROG) eine neue Liste der «Feinde der Pressefreiheit». Sie umfasst 35 Staats- und Regierungschefs, Extremisten- und Verbrecherorganisationen sowie Geheimdienste. ROG fordert weiterhin die Einsetzung eines UNO-Sonderbeauftragten für den Schutz von Journalisten.

Rangliste der Pressefreiheit 2016

Journalisten und unabhängige Medien stehen weltweit unter zunehmendem Druck. In allen Weltregionen ist im vergangenen Jahr ein Rückgang ihrer Freiräume zu beobachten gewesen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2016 hervor, die Reporter ohne Grenzen am Mittwoch veröffentlicht hat.

2015 wurden 110 Journalisten getötet

Sie starben bei ihrer Arbeit in den Kriegsländern Irak und Syrien, sie wurden beim Anschlag auf die Satirezeitschrift “Charlie Hebdo” in Paris ermordet: 2015 wurden insgesamt 110 Journalisten getötet – so die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen.

Ad Content

Rebell, Reporter, Radikaler

Robert Ménard, Gründer und langjähriger Generalsekretär der Organisation «Reporter Sans Frontières» (RSF), sorgte mit seinen Äusserungen immer wieder für Provokationen. Nun tritt er bei den Kommunalwahlen 2014 für den Front National an.