Thema mit 60 Beiträgen

SVP

Vom Messerstecher-Inserat bis zum wurmstichigen Schweizer Apfel: Die Provokation funktioniert noch immer

Am Anfang war das Messerstecher-Inserat der SVP. Dieser Skandal liegt inzwischen 25 Jahre zurück. Seither werden in der Politwerbung immer mal wieder unsägliche Sujets in die Medienarena geschoben. Das Muster ist stets dasselbe: Ein Leadmedium erhält das Sujet exklusiv, andere Medien ziehen sofort nach, weil solche Themen viele Klicks generieren.

(Senior-) Berater/in, querdenkend, engagiert und bodenständig, 70–100%

Möchtest du dich mit uns und unserer etablierten Agentur weiterentwickeln? Dich mit innovativen Ideen, Methode und Strategie für Projekte unserer Kunden einsetzen? Wenn du gerne dein Wissen teilst, wir uns aufeinander verlassen können und du Flexibilität bei Arbeitsort und Aufgaben schätzt, dann passt du in unser Team…

Ad Content

SVP-Inserat: lieber «20 Minuten» als dunkle Werbung

Das Pendlerblatt publizierte am Dienstag ein faktenfreies Inserat zur Selbstbestimmungsinitiative. Das ist fragwürdig. Aber es herrscht Transparenz – im Gegensatz zu den undurchschaubaren Machenschaften digitaler Propagandisten.