Thema mit 13 Beiträgen

taz

Mit dem Publikum den Übergang in die papierfreie Zukunft meistern

Das Ende naht. Nicht jenes der Zeitung, aber der gedruckten Ausgabe. Für die Berliner Tageszeitung taz ist dieser Weg vorgezeichnet. In einem Newsletter an die Genossenschafterinnen und Genossenschafter informierte taz-Geschäftsführer Karl-Heinz Ruch jüngst über den bevorstehenden Schritt: «Das Zeitalter der gedruckten Zeitung ist zu Ende, der Journalismus lebt im Netz weiter.» Die Teilhaber der Zeitung sind nun aufgefordert, unter dem Titel «Szenario 2022» Ideen für den Übergang einzubrigen.

Ad Content

Die taz ist auf den Hund gekommen

Die Redaktion der Berliner «Tageszeitung taz» diskutiert gerade eine existenzielle Frage – ob Hunde im neuen taz-Haus erlaubt sein sollen oder nicht. Die Geschäftsführung wollte die Tierhaltung am Arbeitsplatz eigentlich verbieten. Doch sie hat die Rechnung ohne die HundebesitzerInnen gemacht: ein Hundesitter sei vom taz-Gehalt nicht finanzierbar, heisst es etwa. Nun beschäftigen sich Redaktionsrat und Betriebsrat mit der Frage.

2021: Der Innovationsraport für die taz

Wie muss die taz von morgen aussehen? Mit dieser Frage auf dem Zettel hat sich im Mai 2017 ein Rechercheteam auf Initiative der Chefredaktion zusammengetan, um neben der täglichen taz-Arbeit zur Zukunft zu forschen. Ein Innovationsreport sollte entstehen, wie andere Häuser von New York Times bis Zeit ihn bereits erstellt haben.

Die taz rückt mit dem Layout an den linken Rand

Eigentlich hatte die Berliner «Tageszeitung» taz ihre werktägliche Printausgabe bereits abgeschrieben. 2010 habe er der Zeitung noch zehn Jahre gegeben, erinnert sich taz-Geschäftsführer Kalle Ruch. Inzwischen sieht er das anders: «Wir müssen uns um alles kümmern, weil wir nichts freiwillig aufgeben», sagt er gegenüber «Horizont». Darum versah man die gedruckte Tagesausgabe mit einem neuen Layout. Weiterlesen …

Ad Content