DOSSIER mit 43 Beiträgen

Bildbearbeitung

TECHNOLOGIE

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden kuratiert von Thomas Paszti. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Photoshop aufgerüstet

Das Bedürfnis von Photoshop-Anwendern, das Programm ihrer Wahl aufzutunen, ist so alt wie Photoshop selbst. Ob das noch Sinn macht, kommt auf die jeweilige Einstellung an.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Bildideen sind gefragt

Mit einem einzigen Bildcomposing eine Geschichte zu erzählen, klingt einfach, ist in der Praxis aber gar nicht so leicht. Denn die Bildgeschichte soll möglichst nicht nur das Gefühl, sondern auch die Fantasie des Betrachters ansprechen.

Ideen entwickeln und Wettbewerbsvorteile gezielt nutzen

Mit neuen Ideen und Innovationen Wettbewerbsvorteile zu erarbeiten sind für Betriebe in der Medienproduktion überlebensnotwendig und kein Selbstzweck. Erfolgreiche Innovationen zeichnen sich aus, wenn – ausgehend von einem Problem, von einem Kundenbedürfnis, einer Chancensuche oder auch nur einem Spontaneinfall – etwas Neues initiiert und verwirklicht und anschliessend im Markt als Dienstleistung eingesetzt wird. Spannender Event am 6. Februar 2019…

Adobe entlarvt Photoshop-Trickser

Eine experimentelle Software von Adobe lernt, manipulierte Fotos zu erkennen. Was Forensik-Experten Stunden kostet, schafft sie in Sekunden. Doch selbst die Fälschung von Videos wird immer besser.

Herr über die Bilderflut

Zurück zu Rädchen und Tasten: Die Hardware-Konsole Loupedeck soll die digitale Bildbearbeitung mit Adobe Lightroom beschleunigen. Wie gut funktioniert das?

Die leichte Lightroom-Alternative

Für versierte Digitalfotografen ist das Optimieren ihrer Aufnahmen und das Ent­wickeln von Raw-Dateien Pflicht und Freude zugleich. Mit Luminar 2018 geht dies mittels Presets intuitiv und schnell – und es wird demnächst Fotos verwalten.

Ad Content

Etwas Licht in die Dunkelkammern

Capture One und Lightroom sind die wohl bekanntesten Softwares für Fotografen. Sie vereinen die Bildverwaltung, -bearbeitung und -ausgabe in einem Programm. Die Gegenüberstellung zeigt, beide haben einige Vor- und wenige Nachteile.