DOSSIER mit 56 Beiträgen

Medien im Social Web

SOCIAL MEDIA

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden betreut von Irène Messerli von Bernet Relations / bernetblog.ch und Nicole Vontobel-Schnell von SCHNELLKRAFT / schnellkraft.ch. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Der Twitter-Spass für Journalisten ist vorbei

Timelines durchwühlen, Recherchen aufstellen und Artikel verbreiten: Twitter, Facebook & Co. gehören zum Alltag vieler Journalisten. Doch was ist erlaubt und was nicht? Jüngst hat die “New York Times” ihre Benimmregeln veröffentlicht.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Für Medienmacher: Facebook zeigt Paradebeispiele der Social-Media-Nutzung

Ein neuer Algorithmus, die Einführung von Hashtags oder Auto-Play von Videos sollen Content-Produzenten dabei helfen ihre Reichweiten zu erhöhen und neue Zielgruppen zu erreichen. In den vergangenen Monaten hat Facebook viel an sich herumgebastelt, woran sich Social-Media-Redakteure erst noch gewöhnen müssen. Um sie darin zu unterstützen, schafft das soziale Netzwerk mit einem weiteren Angebot Abhilfe Weiterlesen …

Art Director (w/m, 80–100%)

Du bist konzeptionsstark, strategisch denkend, digital fit und ein Teamplayer. Und du gehst zum Lachen nicht in den Keller. Wir bieten dir spannende Projekte, eine coole Location, jede Menge tolle Menschen und täglich eine frische Bodenseebrise.

Medien machen sich zu Abhängig von Facebook & Co.

Die Unabhängigkeit gegenüber sozialen Netzwerken wie Facebook wird für Medien immer relevanter, doch das Problem wird noch zu oft verkannt. Facebook gibt und Facebook nimmt. Letzteres wird schmerzlich gespürt, wenn sich Medien zu abhängig von sozialen Netzwerken machen. Auch wir haben diese Erfahrungen gemacht, allerdings ohne Schaden. In unserer Selbstbetrachtung sehen wir unseren Ruf als Weiterlesen …

Storify: Geschichten besser erzählen

Storify hilft, Geschichten mit Posts aus zahlreichen Social-Media-Kanälen anzureichern. Ein komfortables Tool auch für Journalisten — das sich nach dem Kauf durch Livefyre in einer Findungsphase befindet, wie Co-Gründer Burt Herman im Interview erklärt.

Ad Content