DOSSIER mit 12 Beiträgen

Betriebssysteme

TECHNOLOGIE

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden kuratiert von Thomas Paszti. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

iOS 12 ist da – Das ist neu

Drei Monate hat die Beta-Phase gedauert, doch nun ist Schluss damit, Apple hat iOS 12 endlich in der finalen Version veröffentlicht. Das diesjährige Release bringt vor allem eines mit: Geschwindigkeit.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Windows 7 ist auf dem Weg nach draussen

Microsoft unterstützt die meisten Produkte während fünf Jahren, manche sogar zehn Jahre. Windows 7 gehört zu der zweiten Kategorie: Da das Betriebssystem am 22. Oktober 2009 auf den Markt gekommen ist, nähert sich nun das des Supportlebenszyklus’, wie das in Deutsch heisst.

Windows 10: Microsoft hat es komplett versemmelt

Microsoft hat es beim letzten Update für Windows 10 komplett versemmelt. (Manchen wären an dieser Stelle sicher auch noch drastischere Vokabeln eingefallen.) Ein Update fürs Betriebssystem hat Datenverlust verursacht und bei manchen Benutzern die Ordner Dokumente und Bilder zum Verschwinden gebracht. Von wegen «Ihre Dateien befinden sich dort, wo Sie sie zuletzt abgelegt haben»!

Shift 2019: Business ohne Grenzen?

Konferenz vom 28. Februar 2019 zu Kundenerwartungen und Akzeptanzfragen rund um datenbasierte Geschäftsmodelle. Mit Disney Research, Microsoft, Swisscom, Die Mobiliar, Cognizant und vielen mehr.

macOS Mojave: Entwickler warnen vor Update

Mehrere Software-Anbieter haben ihre Nutzer dazu aufgerufen, Apples für Montagabend angesetztes Update auf macOS 10.14 Mojave vorerst nicht zu installieren. Eine Kompatibilität mit den jeweiligen Programmen sei nicht sichergestellt, die Anpassung erfordere noch etwas Zeit, heißt es in den meisten Fällen.

Ad Content

Windows verschwindet hinter der Cloud

Die etwas irreführende Meldung, dass sich Microsoft in zwei Unternehmensteile aufspalte, ist ein Missverständnis, aber ein verständliches. Denn es ist noch ein letztes Nachbeben aus der Zeit, als Microsoft der böse Riese war. Diese Position wird im Moment abwechselnd von Google, Amazon, Facebook und Apple eingenommen.