Thema mit 13 Beiträgen

Edward Snowden

Was macht eigentlich Edward Snowden?

Auch fünf Jahre nach den spektaktulären Enthüllungen der umfassenden Überwachungspraxis des amerikanischen Abhördienstes NSA lebt Edward Snowden irgendwo im Grossraum Moskau. Seine US-Papiere wurden für ungültig erklärt. An eine Rückkehr in sein Heimatland ist unter der Präsidentschaft Trump nicht zu denken, drohte der doch mehrmals im Wahlkampf mit der Todesstrafe für den Whistleblower. Snowden ist ein gefragter Fachmann für Informationssicherheit und Verschlüsselungstechnologie. Ein aktuelles Projekt, das er als Präsident der Nichtregierungsorganisation Freedom of the Press Foundation vorantreibt, sieht etwa vor, dass Whistleblower grössere Kontrolle über ihre Daten behalten können.

Online FundraiserIn, 80%

Als Online FundraiserIn sind Sie für die Mittelbeschaffung auf elektronischen Kanälen in Deutsch und Französisch zuständig. Sie sind für einen ansprechenden und gut sichtbaren Online-Fundraising-Auftritt, die Generierung von Leads und die reibungslose Abwicklung von elektronischen Zahlungsmöglichkeiten verantwortlich. Sie identifizieren und segmentieren die für den Online-Kanal passenden Zielgruppen und…

Ein aktustischer Rückblick auf vier Jahre Snowden-Berichterstattung

Seit im Juni 2013 Edward Snowden geheime Dokumente auszubreiten begonnen hatte, die das Ausmass der Massenüberwachung durch US-Geheimdienste bekannt machten, haben Constanze Kurz und Frank Rieger unzählige Artikel in Zeitungen und Büchern zum Thema geschrieben. 50 davon stehen nun als Audiobeiträge zum Anhören bereit. Freiwillige Sprecherinnen und Sprecher haben die Texte gelesen und aufgenommen. Zusammen Weiterlesen …

Harte Gesetze für Überwachung und gegen Whistleblower

Die britische Regierung setzt alles daran, den investigativen Journalismus zu kriminalisieren. Mit dem neuen Überwachungsgesetz und der geplanten Verschärfung der Bestimmungen für Whistleblowing würde der Preis für Enthüllungen, wie jene von Edward Snowden, massiv in die Höhe getrieben, sagt «Guardian»-Journalist und Buchautor Ian Cobain.

Dieses Programm zeigt Ihnen, was Facebook über Sie weiss

Jeder Link-Klick, Kommentar, jedes «Gefällt mir» schärft unser Daten-Profil in den sozialen Medien. Und je mehr wir interagieren oder auch nur auf für uns interessanten Beiträgen verweilen, desto stärker ähnelt uns mit der Zeit unser maschineller Doppelgänger, der auf den Servern von Facebook & Co. erstellt wird. Wie gering die Unterschiede sind, zeigt das Programm «Data Selfie».

Ad Content

Regierungsquellen im Konjunktiv

Russland und China sollen an die Daten von US-Whistleblower Edward Snowden gelangt sein. Das berichtet die britische Sunday Times. Das ist offenbar auch eine Geschichte für die Neue Zürcher Zeitung: «Snowdens Daten in falscher Hand» übertitelt die NZZ eine Spalte in der Montagsausgabe. Aber dann folgen nur noch Konjunktive.