Thema mit 3 Beiträgen

Prime News

«Ich schreibe immer, was ich denke»: Christian Keller und seine Prime News

Mit seinem «Prime News» will Christian Keller als selbständiger Unternehmer jenen Lokaljournalismus fortführen, den er zuvor bei «Telebasel» und der «Basler Zeitung» gemacht hatte. Mit seinen ersten Artikeln sorgte er schon über die Stadtgrenzen hinaus für einige Aufregung. Wer ist Christian Keller, der sich sowohl aufs saubere Recherchieren, wie aufs Polemisieren versteht? Im Journalismus gilt Weiterlesen …

Harsche Kritik an der Premiere von Prime News

Daniel Ryser, Top-Transfer von der WOZ her, gibt seinen Einstand bei der «Republik» mit einer Justiz- und Medienkritik; es geht um eine Demonstration im Sommer 2016 in Basel, in deren Verlauf Teilnehmende massive Sachbeschädigungen begingen. Das vor einer Woche lancierte Basler Online-Magazin «Prime News» macht daraus eine Skandalstory, indem es eine ehemalige Juso-Politikerin in den Kreis der Gewalttäter rückt. Ryser: «Hätte der Journalist sich mehr auf seine Arbeit denn auf seine Empörung konzentriert, wäre ihm dabei nicht die journalistische Grundregel abhandengekommen, auch die Gegenseite anzuhören, namentlich die im Artikel erwähnte, aber nicht befragte Anwältin Manuela Schiller.» Diese hätte sagen können, dass besagte Ex-Juso-Frau gar nicht in Basel war während der unerfreulichen Vorkommnisse und sie nur aufgrund schlampiger Polizei- und Justiz-Arbeit zu den Angeklagten zählt.

Ad Content

Wieder mal ein neues Medium für Basel

Er wolle den Journalismus nicht neu erfinden, sagt Christian Keller. Der ehemalige Lokalchef der «Basler Zeitung» hat gestern mit seiner Online-Plattform «Prime News» losgelegt. Zu lesen gebe es lokal-regionale Hintergrundgeschichten, ein Mix von härteren und weicheren Stoffen, wie sie auch in einer gutgemachten Regionalzeitung aufbereitet werden, schreibt Christian Mensch in der bz Basel. Finanziert werden soll «Prime News» über Abos (7.50 Franken/Monat Franken/Jahr), einzeln verkaufte Artikel (1.50 Franken), sowie über Werbung. Wem könnte das neue Angebot auf dem bereits reich befrachteten Medienplatz Basel ins Gehege kommen? Die neue Nachrichten-Seite biete die «modernisierte Variante» der Online-Reports von Peter Knechtli, findet Mensch.