Google ködert Verlage mit Millionen

logomemo
Redaktion, 8. Mai 2015, 08:03

150 Millionen Euro stellt Google im Rahmen der «Digital News Initiative» bereit. Damit will der US-Konzern journalistische Projekte europäischer Verlage fördern. Während sich eine ganze Reihe von Medienunternehmen der Initiative angeschlossen hat, sind gleichzeitig kritische Stimmen laut geworden. Das MEDIENMONITOR-Dossier zum Thema.

Zeitungsverleger sehen News-Initiative von Google skeptisch
Die Zeitungsverleger in Deutschland sehen die News-Initiative von Google und europäischen Verlagshäusern skeptisch. «Wir sind sehr vorsichtig, das sind unternehmerische Entscheidungen», sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Dietmar Wolff, am Donnerstag in Brüssel.
APA, Der Standard

Warum die «Zeit» mit Google paktiert
Als Google vergangene Woche seine Digital News Initiative vorstellte, war die Überraschung gross Warum die «Zeit» den Schulterschluss mit Google sucht, erklärt Verlagsgeschäftsführer Rainer Esser.
Ingo Rentz, Horizont

Warnung vor Google: «Nicht an der Nase rumführen lassen»
Der Vorstoß von Google, die journalistische Qualität in Europa zu fördern, ist trotz vieler Kooperationspartner nicht bei allen Verlegern auf Gegenliebe gestossen.
Anja Janotta, W&V

Auf eine Friedenspfeife mit dem Sillicon Valley
Mit der Digital News Initiative reicht Google europäischen Medienhäusern die Hand und verspricht langfristige Partnerschaften. Dass dahinter nicht nur reiner Altruismus steckt, weiß auch Simon Hurtz und überlegt für torial, was der Deal bedeuten kann.
Simon Hurtz, torial

Weitere Artikel im MEDIENMONITOR-Dossier «Digital News Initiative»

AUTOR

Redaktion


  • Artikel teilen, weiterleiten, drucken


  •  


Schreiben Sie einen Beitrag
  • (wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben)
  • *Pflichtfelder
  • E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren zu diesem Beitrag abonnieren.