DOSSIER mit 180 Beiträgen

Journalistische Praxis

JOURNALISMUS

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden kuratiert von Nick Lüthi. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

 

Wie interviewt man die Taliban?

Ein Gewährsmann in Afghanistan hat einen Taliban-Kommandeur für das Studio interviewt. Silke und Peter denken darüber nach, wie sie damit umgehen sollen.

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

«Investigativredaktionen sind Haupteinfallstor für PR»

Ausgerechnet die Investigativ-Teams in den Redaktionen deutscher Medien «das Haupteinfallstor für PR», behauptet Kocks. Seine Begründung: Sie würden «mit kargen Mitteln in einem mörderischen Wettbewerb» um Aufmerksamkeit konkurrieren und seien «dankbar für jeden Rechercheanlass», den ihnen PR liefere.

Tom Kummer: «Welche Wirklichkeit bitte?»

Den Journalismus entheucheln. Das wollte Tom Kummer, als er vor über 20 Jahren als «Tempo»-Reporter begann und die objektiven Dinge der Welt in subjektiver Radikalität darstellte. Heute hat er mit solchen Drehungen nichts mehr am Hut. Transatlantische Korrespondenz mit einem legendären Reporter.

Ausbildungs- und Redaktionsleiter/in 30–40%

Du übernimmst die Koordination der verschiedenen Ausbildungsgefässe bei RaBe, organisierst die Ausbildung von PraktikantInnen und freien Sendungsmachenden und wirkst als Bindeglied zu unserer langjährigen Partnerin, der Radioschule klipp+klang…

Distanzlos mittendrin

Martin Lejeune steht nach einem Blogeintrag in der Kritik, Exekutionen in Gaza verharmlost zu haben, einzelne Journalisten wenden sich von ihm ab. Zu Recht oder zu Unrecht? Der freie Journalist sagt gegenüber der MEDIENWOCHE, dass er sich von nichts distanzieren will, das er geschrieben habe. Dass er Hinrichtungen rechtfertige oder verteidige, werde ihm zu Unrecht Weiterlesen …